Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Land of the free"

Thema: Amoklauf an US-Grundschule – Der grausame Amoklauf an einer Grundschule in Texas übersteigt jegliche Form des Vorstellbaren. Wenn diese unfassbare Tat aber jemanden kalt lässt, dann die NRA.

Artikel teilen:

Jeden Tag sterben in den USA Menschen durch Schusswaffen. In keinem anderen demokratisch regierten Land dieser Welt sind Amokläufe an Schulen, Universitäten, in Supermärkten, Büros oder auch Synagogen etwas so Normales wie in den USA. Wie normal sie sind, wird schon dadurch deutlich, dass der wohl größte Teil von ihnen es nicht mal in die US-Hauptnachrichten schafft – und schon gar nicht in Europas Nachrichten. Es ist so normal, dass es zum Alltag der US-Amerikaner gehört.

Doch das, was der 18-jährige Salvador Ramos nun an einer Grundschule in Texas angerichtet hat, übersteigt auch im Land der permanenten Schießereien jegliche Form des Vorstellbaren. Der junge Mann beschenkt sich zum Geburtstag selbst mit zwei völlig legal erworbenen Sturmgewehren, schießt damit auf seine Großmutter, verschanzt sich wenig später in einer Grundschule, tötet einen Lehrer und dann Kind um Kind um Kind – er schießt so lange, bis mindestens 19 unschuldige Seelen für immer die Augen schließen. Ramos selbst ist wenig später auch tot, auch erschossen. Von US-Sicherheitskräften. Die USA blicken fassungslos auf das Geschehene – mal wieder. Am Ende des Tages sind 21 Leben ausgelöscht und unzählige Familien für immer zerstört.

Was nun passieren wird, ist in den USA ebenfalls so normal, wie es die elendigen Schießereien sind. Die Waffenlobby – die mächtige NRA – wird behaupten, Amokläufe wie dieser in Texas seien nur damit zu bekämpfen, dass man mehr Amerikaner mit Waffen ausstattet, die dann wiederum Amokläufer aufhalten könnten, indem sie diese erschießen. Tragischerweise vertreten auch aktuell Dutzende republikanische Politiker, deren Wahlkämpfe oft durch Großspenden der Waffenlobby mitfinanziert werden, genau diesen völlig irrsinnigen, geisteskranken Standpunkt und blockieren ein Gesetz, das den Verkauf bestimmter Waffen einschränkt. Der 2. Zusatzartikel in der US-Verfassung erlaubt es schließlich jedem Amerikaner, eine Waffe zu tragen. Diese Perversion wird damit auf die Spitze getrieben, dass man mancherorts zur Flasche Schnaps den Revolver gleich dazu bekommt. Und klar, auch im tiefsten Alabama oder South Carolina muss man sich doch gegen die Terroristen der Taliban oder des Islamischen Staats verteidigen können.

Und so werden Eltern weiter hoffen müssen, dass ihre Kinder lebend aus der Schule kommen

Schon nach dem ersten unfassbaren Amoklauf an der Sandy Hook Grundschule im Jahr 2012, bei dem ein 20-Jähriger 20 Schulkinder und 6 Lehrer erschoss, pochte die Waffenlobby auf weiterhin weichen Waffengesetzen. Ein fataler Fehler, wie sich nahezu täglich in den USA zeigt. Alleine 2021 starben in den USA mehr als 40.000 Menschen an Schusswaffen. Doch auch dieses Mal wird die NRA auf ihrem Standpunkt verharren. Er ist schließlich lukrativ.

Auch US-Präsident Joe Biden, der sagt, ein Kind zu verlieren sei wie einen Teil seiner Seele zu verlieren – Biden hat selbst 2 Kinder verloren – wird nichts an der krankhaften Waffenmanie vieler Amerikaner ändern können. Solange der riesige Einfluss der Waffenlobby auf die Politik bestehen bleibt, wird es immer Politiker geben, denen die eigene Macht wichtiger ist, als das Leben der Bürger, als das Leben der Kinder.

Und so werden Eltern weiterhin darauf hoffen müssen, dass ihre Kinder lebend aus der Schule oder dem Kindergarten kommen, Eheleute darauf, dass der Partner den Arbeitstag im Büro überlebt, und Kinder, dass ihnen nicht ihre Kindheit von einem fanatischen Waffennarren gestohlen wird. Der nächste Schütze steht längst bereit. Und schon bald wird das Geschehene von Texas wieder etwas Normales sein im "Land of the free". Einfach nur traurig, dieses Amerika.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Land of the free" - OM online