Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lage auf Intensivstationen in Niedersachsen "beherrschbar"

Die Corona-Infektionszahlen steigen und auch auf den Intensivstationen des Landes müssen wieder mehr Patienten behandelt werden. Das Gesundheitsministerium rechnet aktuell nicht mit einer Überlastung.

Artikel teilen:
Eine Intensivpflegerin versorgt auf der Intensivstation am Klinikum Braunschweig einen an Covid-19 erkrankten Patienten. Foto: dpa

Eine Intensivpflegerin versorgt auf der Intensivstation am Klinikum Braunschweig einen an Covid-19 erkrankten Patienten. Foto: dpa

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen und vollerer Intensivstationen wird in Niedersachsen derzeit nicht mit einer Überlastung gerechnet. Die Lage in den Krankenhäusern sei ernst, aber beherrschbar, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover auf Anfrage mit. Die Auslastung der Kliniken werde sehr genau beobachtet. Aktuell ist das zuständige Gesundheitsressort aber überzeugt, dass die Kapazitäten ausreichen, um die Versorgung weiterhin sicherzustellen.

In 45 Landkreisen und Städten lag die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen über 100, wie das Ministerium mitteilte. In den Kliniken wurden jüngst 1109 Corona-Patienten behandelt, 325 von ihnen auf einer Intensivstation. 213 Erwachsene und ein Kind müssen künstlich beatmet werden.

"Wir rechnen aber nicht damit, dass es zu einer Überlastung der Kapazitäten kommt", sagte der Leiter des Corona-Krisenstabes, Heiger Scholz. "Was nicht heißt, dass die Situation nicht ernst ist", betonte er.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lage auf Intensivstationen in Niedersachsen "beherrschbar" - OM online