Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kommunen stellen 350 Anträge zur Innenstadt-Förderung

Bis zum Fristablauf Ende Juni erwartet das Ministerium insgesamt rund 1000 Anträge. Das Programm "Perspektive Innenstadt" umfasst 120 Millionen Euro aus EU-Mitteln.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Sofortprogramm des Landes zur Unterstützung der Innenstädte stößt in Niedersachsens Kommunen auf reges Interesse. Bis Mitte April seien bereits 354 Anträge eingegangen, teilte das Ministerium für regionale Entwicklung am Donnerstag mit. Diese kämen aus allen Landesteilen: 135 aus der Region Weser-Ems, 81 aus der Region Leine-Weser, 72 aus dem Bereich Lüneburg und 66 aus dem Raum Braunschweig. Bis zum Fristablauf Ende Juni erwartet das Ministerium insgesamt rund 1000 Anträge. Das Programm "Perspektive Innenstadt" umfasst 120 Millionen Euro aus EU-Mitteln.

Über ein weiteres Programm mit dem Titel "Zukunftsräume" können die Kommunen neuerdings auch Geld beantragen, das sie im Zusammenhang mit der Förderung von Innenstädten und Ortszentren für Personal benötigen. Das bereits seit 2019 laufende Programm wurde entsprechend ausgeweitet. Bisher wurden darüber 59 kommunale Projekte mit rund 11,5 Millionen Euro gefördert.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kommunen stellen 350 Anträge zur Innenstadt-Förderung - OM online