Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kein Glückwunsch an die AfD

Thema: 10 Jahre AfD – Der runde Geburtstag der Rechtsaußenpartei ist kein Grund zum Feiern. Erschütternd ist, dass die anderen Parteien noch kein Mittel gegen Höcke, Weidel & Co. gefunden haben.

Artikel teilen:

Einen Glückwunsch zum 10. Geburtstag der AfD kann und darf es an dieser Stelle nicht geben. Dafür hat sich die 2013 gegründete "Alternative" zu sehr von einer professoralen Anti-Euro-Partei zu einer radikalen, nationalistischen, staatsfeindlichen und antidemokratischen Partei gewandelt. Und genau das schließt eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit der demokratischen Parteien mit dem Rechtsaußen der deutschen Politik aus.

Dass Parteichefin Alice Weidel vom "Mitregieren" fabuliert und dabei negiert, dass die Partei auf Björn Höckes Spuren den Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung längst verlassen hat, gehört zum Spiel. Erschütternd ist allerdings, dass die demokratischen Parteien auch nach 10 Jahren noch kein Mittel gegen die AfD gefunden haben. Ganz im Gegenteil: Umfragen und Wahlergebnisse weisen der Partei inzwischen einen festen Platz in den Parlamenten zu. Anbiederung oder die Übernahme von AfD-Themen und -Aussagen führen, Markus Söder hat es 2018 erlebt, nicht zum Erfolg im Kampf gegen Höcke, Weidel & Co. AfD-Bashing wiederum schließt nur die Reihen des politischen Gegners, für Fakten und Argumente schließlich sind die Anhänger der Partei kaum empfänglich. 

"Erschütternd ist allerdings, dass die demokratischen Parteien auch nach 10 Jahren noch kein Mittel gegen die AfD gefunden haben."Heiner Stix

Und trotzdem kann vermutlich nur eine kluge Politik, die von glaubwürdigen Vertreterinnen und Vertretern demokratischer Parteien gut und mit Verweis auf die Folgen möglicher Alternativen erklärt wird, gegen die AfD helfen. Ansätze gab es zu Beginn der amtierenden Regierung vor allem aus dem Wirtschaftsministerium. Inzwischen bestimmen leider die Lambrechts und Wissings das Bild der Politik. Wer also über die Stärke der AfD jammert, muss auch die Schwächen der anderen Parteien benennen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kein Glückwunsch an die AfD - OM online