Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Inhalte überwunden?

Thema: FDP- und Grünen-Selfie im Netz – Ein Selbstporträt der 4 Königsmacher macht im Internet seine Runde. Kritiker werden schon Ampel- und Jamaikamüde. Zurecht?

Artikel teilen:

Vom Video mit dem Song „We are Family“ bis hin zu den ergrauten Gesichtern nach langen Sondierungen: Ein Selfie der Spitzen von Grünen und FDP geht im Netz viral. Das Internet lacht.

Zurecht. Schließlich ist das derzeitige Gezetere der beiden Noch-Volksparteien um den Thron in der Republik mit wenig Humor verbunden. Vielmehr mit Zynismus, blickt man auf den irrlichternden Kanzlerkandidaten der Union, der gleich dem bein- und armlosen Recken aus Monty Pythons „Ritter der Kokosnuss“ seinem Widersacher Olaf noch immer das Unentschieden anbietet.

Da ist es beinahe erfrischend, wenn die Königsmacher der selbst ernannten Expertenparteien für Klimaschutz und Digitalisierung zum Einstand der Sondierungsgespräche ein gemeinsames Selfie posten.

Ampel? Jamaika? Oder doch eine umgedrehte GroKo?

Ob eine Psychoanalyse zu den Selbstporträtierten vonnöten ist, sei dahingestellt. Dennoch schmälert die akribische Aufgliederung der verschiedenen Fotos von Christian Lindner (FDP-Chef), Volker Wissing (FDP-Generalsekretär) sowie Annalena Baerbock und Robert Habeck (Doppelspitze der Grünen) auf den jeweiligen Instagram-Accounts nicht die Brisanz des Fotos.

Denn: Es gibt auch genug Nutzer, denen die narzisstische Momentaufnahme gegen den Strich geht. Logisch, das Ganze findet im Internet auf einer sozialen Plattform statt. Einigen nimmt die Selbstinszenierung schon die Lust auf eine Ampel oder Jamaika. Also doch lieber eine umgedrehte Große Koalition?

Kleiner Tipp: Vielleicht haben die 4 Personen sogar gesprochen – nebst Selfie. Über Inhalte. Unvorstellbar. Oder?

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Inhalte überwunden? - OM online