Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Immer mehr Wölfe werden überfahren

2020 wurden 99 der Tiere auf der Straße getötet - auch im Oldenburger Münsterland. Zuletzt wurden auch einige Welpen Opfer des Straßenverkehrs.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Auf deutschen Straßen werden immer mehr Wölfe überfahren. Vor 5 Jahren wurden 29 Tiere erfasst, vergangenes Jahr waren es bereits 99, wie die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) in ihrem jährlichen Bericht schreibt. Zuletzt seien 3 Welpen in den niedersächsischen Landkreisen Verden, Celle und Harburg überfahren worden.

79 Prozent der gefundenen Wölfe sterben damit im Straßenverkehr. Der Anteil der von Autos erfassten Tieren blieb dabei im Vergleich zu 2015 stabil. Ein Grund dürfte die Ausbreitung der Wölfe sein: Vor 5 Jahren lebten der Beratungsstelle zufolge 33 Rudel im Bundesgebiet. Im vergangenen Jahr waren es 128 Rudel. Unter einem Rudel werden zwei ausgewachsene Tiere mit Nachwuchs verstanden. Hinzu kommen noch Wolfspaare sowie Einzeltiere.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Immer mehr Wölfe werden überfahren - OM online