Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hamburg und Meyer führen Grüne in Landtagswahl im Herbst

Am 9. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Die Grünen wollen bei der neuen Legislaturperiode wieder zurück in die Regierungsverantwortung.

Artikel teilen:
Die Spitzenkandidaten Julia Willie Hamburg (vorne, links) und Christian Meyer (vorne, rechts) führen die Grünen in den Landtagswahlkampf 2022. Foto: dpa/Spata

Die Spitzenkandidaten Julia Willie Hamburg (vorne, links) und Christian Meyer (vorne, rechts) führen die Grünen in den Landtagswahlkampf 2022. Foto: dpa/Spata

Das bereits vorgestellte Grünen-Spitzenduo zur Landtagswahl in Niedersachsen hat beim Aufstellen der Landesliste hohe Zustimmungswerte erhalten. Die Fraktionsvorsitzende Julia Willie Hamburg erhielt am Freitagabend 194 Ja-Stimmen und 17 Enthaltungen, das ergibt nach Parteiangaben eine Zustimmung von 91,94 Prozent.

Der ehemalige Landwirtschaftsminister Christian Meyer erhielt den Angaben zufolge 175 Ja-Stimmen und 28 Enthaltungen für Listenplatz zwei, was etwas schwächere 86,21 Prozent Zustimmung bedeuteten. Meyer betonte, man wolle künftig die stärkste Fraktion aller Zeit stellen. Die Arten- und Klimakrise könne man nur zusammen lösen.

Auf dem dritten Listenplatz landete die Landesvorsitzende Anne Kura. Sie bekam 180 Ja-Stimmen (89,55 Prozent) und 21 Enthaltungen. Demnach stimmten die Delegierten online ab, im Nachgang soll die Abstimmung per Briefwahl bis zum 21. April bestätigt werden. Am Freitagabend sollen die ersten zehn Listenplätze gewählt werden.

Die Grünen stellen derzeit zwölf Landtagsabgeordnete

Hamburg betonte bei ihrer Rede, dass die Partei Teil der nächsten Landesregierung werden will. Die Grünen sind in der noch laufenden Legislaturperiode in der Opposition, am 9. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Derzeit regieren SPD und CDU im Bundesland.

Die 35-Jährige betonte angesichts des Ukraine-Krieges die Notwendigkeit einer Energiewende. „Am Ende sind es Sonne und Winde, die uns keine Rechnung stellen.“ Gas-Heizungen würde man schon bald im Museum sehen und nicht mehr in Wohnungen. Mit ihrer Partei wolle sie ein Jahrzehnt der Investitionen einläuten. Angesichts der Debatten über die Energieversorgung warnte sie davor, das Ausbauen der Wasserstoffinfrastruktur zu sehr nach hinten zu schieben. Das Agieren der Landesregierung in der Corona-Pandemie ginge zudem oft nicht über Problembeschreibungen hinaus.

Derzeit stellen die Grünen zwölf Landtagsabgeordnete. Ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Landtagswahl in Niedersachsen fuhren die Grünen 2013 mit 13,7 Prozent ein. Damals wurden sie anschließend Junior-Partner der SPD.

Am Samstag werden weitere Listenplätze gewählt

Der parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Gerald Heere, erhielt 89,11 Prozent (180 Ja-Stimmen) für Listenplatz vier, auf den Listenplätzen fünf und sechs folgten die Landtagsabgeordnete Miriam Staudte mit 91,09 Prozent (184 Ja-Stimmen) und die Kommunalpolitikerin Evrim Camuz mit 80,5 Prozent (161 Ja-Stimmen).

Die Plätze sieben bis zehn belegten Meta Janssen-Kucz (82,44 Prozent bei 169 Ja-Stimmen), Detlev Schulz-Hendel (86,14 Prozent bei 174 Ja-Stimmen), Pippa Schneider (75,37 Prozent bei 153 Ja-Stimmen) und Volker Bajus (91,67 Prozent bei 187 Ja-Stimmen). Für alle zehn Listenplätze gab es jeweils keinen Gegenkandidaten. Am Samstag werden weitere Listenplätze gewählt.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hamburg und Meyer führen Grüne in Landtagswahl im Herbst - OM online