Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hallenkapazitäten in der Stadt Vechta sollen auf den Prüfstand

Der Stadtrat greift die Online-Petition der Interessengemeinschaft "Unser schönes Oythe" auf. Der geforderte Abriss der alten Sportstätte kommt aber vorerst nicht in Betracht.

Artikel teilen:
Blick auf die alte Sporthalle in Oythe: Das Gebäude schränkt die Möglichkeiten zur Erweiterung der Marienschule deutlich ein, soll aber aus finanziellen Gründen erhalten bleiben. Ein Ersatzbau kommt für die   politische Mehrheit derzeit nicht in Betracht. Foto: Speckmann 

Blick auf die alte Sporthalle in Oythe: Das Gebäude schränkt die Möglichkeiten zur Erweiterung der Marienschule deutlich ein, soll aber aus finanziellen Gründen erhalten bleiben. Ein Ersatzbau kommt für die   politische Mehrheit derzeit nicht in Betracht. Foto: Speckmann 

Der Rat der Stadt Vechta hat sich am Montagabend mit der Online-Petition der Interessengemeinschaft "Unser schönes Oythe" (IGO) befasst. Dabei sind die Fraktionen zu dem einmütigen Beschluss gekommen, dass einer der Kernforderungen nun intensiv nachgegangen werden soll. Die Hallenkapazitäten kommen auf den Prüfstand. Der Ausschuss für Jugend und Sport soll in seiner nächsten Sitzung darüber beraten, ob das räumliche Angebot für die Sportler in Vechta ausreicht.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hallenkapazitäten in der Stadt Vechta sollen auf den Prüfstand - OM online