Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grüne Jugend fordert Stopp von Privatjetflügen

Viele Flüge mit Privatjets in Deutschland würden zu Zielen gehen, die weniger als 500 Kilometer entfernt seien. Das sei "rücksichtsloser Luxus", kritisiert Sprecher Felix Hötker.

Artikel teilen:
Blick auf das Terminal des Sylter Flughafens. Symbolfoto: dpa

Blick auf das Terminal des Sylter Flughafens. Symbolfoto: dpa

Flüge mit Privatjets in Niedersachsen sollten nach Ansicht der Grünen Jugend gestoppt werden. "Während überall in Europa die unmittelbaren Auswirkungen der Klimakrise durch Waldbrände und Dürren sichtbar werden, ist die Zahl der klimaschädlichen Privatjet-Flüge in Deutschland auf ein Rekordniveau gestiegen", sagte Grüne Jugend-Sprecher Felix Hötker in einer am Montag verbreiteten Mitteilung. Dies sei nicht hinnehmbar.

Viele Flüge mit Privatjets in Deutschland würden zu Zielen gehen, die weniger als 500 Kilometer entfernt seien. "Es geht nicht um ein unumgängliches Fortbewegungsmittel, sondern schlichtweg um rücksichtslosen Luxus. Superreiche profitieren und die Allgemeinheit leidet", kritisierte Hötker.

Er forderte die rot-grüne Landesregierung zu einem entschiedeneren Handeln auf. "Wir fordern die Landesregierung auf, ihren Anteil am Flughafen Hannover-Langenhagen zu nutzen und auf einen Stopp von Privatjet-Flügen hinzuwirken." Es gehe nicht darum, dass Familien niemals wieder ein Flugzeug für den Familienurlaub betreten dürften, betonte der Sprecher. "Klimakrise bedeutet, dass wir uns Reiche, die innerhalb von Deutschland nach Sylt fliegen, nicht mehr leisten können."

Das neue E-Paper ist da: Mit einem deutlich besseren Lesekomfort inkl. Vorlesefunktion, täglichen Rätseln und einer Audiothek. Ab sofort erhältlich unter mein.om-online.de oder im App-Store bzw. Google-Playstore.  

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grüne Jugend fordert Stopp von Privatjetflügen - OM online