Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grenze soll keine Rolle mehr spielen

"Beidseits der Lethe" lautet der Arbeitstitel des Antrags zur Aufnahme ins Dorfentwicklungsprogramm, den Garrels Bürgermeister Thomas Höffmann nun für Garrel und Großenkneten eingereicht hat.

Artikel teilen:
Besuch an der Hunte: Garrels Bürgermeister Thomas Höffmann übergab den Antrag an Lena Erdwien vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg.  Foto: © Gemeinde Garrel

Besuch an der Hunte: Garrels Bürgermeister Thomas Höffmann übergab den Antrag an Lena Erdwien vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg. Foto: © Gemeinde Garrel

Die Dorfregion "Beidseits der Lethe" liegt mit den Kirchdörfern Beverbruch und Nikolausdorf westlich der Lethe in der Gemeinde Garrel sowie mit den Dörfern Halenhorst, Bissel, Haschenbrok, Hengstlage, Döhlen und den Alhorner Fischteichen östlich der Lethe in der Gemeinde Großenkneten.

Obwohl die Lethe die Gemeinden Garrel und Großenkneten sowie zwei Landkreise teilt und diese Regionen früher eine stark unterschiedliche Konfessionszugehörigkeit aufwiesen, fühlen sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Dörfer einander stark verbunden. Dies habe sich zuletzt unter anderem an dem großen Interesse und der regen Mitarbeit der Bevölkerung im Zuge der Antragsvorbereitung gezeigt. Auch die Antrag stellenden Rathäuser hätten konstruktiv und freundschaftlich an der Bewerbung zusammengearbeitet.

Zusammenarbeit soll weiter vertieft werden

Beide Regionen beidseits der Lethe hätten die imaginäre Grenze demnach längst überwunden und wollten die Zusammenarbeit weiter fördern. Die beteiligten Ortschaften bekennen sich demnach zum Dorfentwicklungsprogramm mit seinen verbindenden Maßnahmen und Entwicklungschancen.

Die Bürgermeister Thomas Höffmann und sein Großen­knetener Amtskollege Thorsten Schmidtke sowie die Gemeinderäte beider Kommunen ständen nach eigener Aussage "uneingeschränkt hinter dem gemeinsamen Antrag". Sie betonen die positiven Möglichkeiten, die das Programm ihnen böte, die letztlich auch die interkommunale Zusammenarbeit weiter vertiefen könne.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grenze soll keine Rolle mehr spielen - OM online