Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gerdesmeyer formuliert Ziele für das Jahr 2021

Lohnes Bürgermeister gibt einen Ausblick: Der Fokus liegt 2021 auf verschiedene Bereichen - unter anderem dem Klimaschutz. Der Rathauschef hofft, dass auch die Schützen wieder feiern können.

Artikel teilen:
Foto: Archiv

Foto: Archiv

Das Jahr 2020 war ein Jahr geprägt durch die Corona-Pandemie. Zahlreiche Veranstaltungen und Vorhaben konnten nicht durchgeführt werden. Es habe aber auch einiges gegeben, was die Stadt auf den Weg gebracht hätte. Grund für Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer einen Blick auf das bevorstehende Jahr zu werfen. Welche Projekte sollen abgeschlossen werden? Was sind die Ziele des Verwaltungschefs für die Zukunft? Ein Überblick:

Sport und Freizeit: „Eine wichtige Bereicherung für den Sport und die Jugendkultur in unserer Stadt“ nennt Gerdesmeyer die Fertigstellung der Tanzhalle an der Sporthalle am Adenauerring. Im April soll hier der Verein „Stage 7“ einziehen. Auch beim Sportverein Grün-Weiß Brockdorf soll sich etwas tun: ein Kunstrasenplatz.

Daneben soll der Neubau eines Hallenbades in Lohne laut dem Verwaltungschef 2021 konkretisiert werden. Vor allem die Standortfrage soll nun endlich geklärt werden.

Schulen und Kitas: Auch 2021 werde weiter „kräftig investiert“ an den Schulen. Dazu zähle unter anderem der Anbau und die neuen Außenanlagen an der Von-Galen-Schule. Ein „Riesen-Projekt“ ist 2021 in dem Bereich für den Verwaltungschef die geplante Sanierung und Erweiterung der denkmalgeschützten Gertrudenschule. Der Baubeginn sei voraussichtlich in den Sommerferien.

Zwei neue Krippengruppen am Kindergarten St. Stefan sollen in diesem Jahr fertiggestellt werden. Außerdem beginnt in Kürze der Neubau der Kindertagesstätte St. Anna.

Verkehrsinfrastruktur: Große Bauvorhaben wird es 2021 an der Steinfelder Straße, an der Küstermeyerstraße, zwischen Marktplatz und Vogtstraße sowie am St.-Franziskus-Hospital geben. Auf dem jetzigen Parkplatzgelände am St. Franziskus-Hospital errichte die Stadt zudem ein Parkhaus.

Innenstadt: Zur Attraktivitätssteigerung der City zählen für Gerdesmeyer der Neubau des „Neiet Markthuus“ am Markt und die Neuplanung des Bereichs zwischen Meyerhofstraße und Klapphakenstraße. Hier ist unter anderem ein Famila-Markt geplant. Auch soll ein „Café der Begegnung“ eingerichtet werden.

Feuerwehren: Die Feuerwehr Brockdorf erhalte ein neues Gerätehaus. Auch die Feuerwehr Lohne werde wachsen. Die Fahrzeughalle am Adenauerring erhält einen Anbau.

Klimaschutz: Im Jahr 2021 werde die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes für Lohne fortgesetzt. In den kommenden Monaten beginnen zudem die konkreten Planungen für den geplanten Bürger-Klimapark.

Kultur: Gerdesmeyer hofft, dass 2021 das kulturelle Leben in Lohne wieder aufblühen kann. Besonders freue er sich auf das Lohner Schützenfest.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gerdesmeyer formuliert Ziele für das Jahr 2021 - OM online