Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gerdesmeyer bleibt CDU-intern ohne Konkurrenz

Lohnes Bürgermeister möchte Landrat in Vechta werden. Er hat sich als CDU-Kandidat beworben. Auf einer Delegiertenversammlung soll nun abgestimmt werden. Wann die stattfindet, steht noch nicht fest.

Artikel teilen:
Die Chancen stehen gut, dass Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer für die CDU ins Rennen um den Landratsstuhl geht. Foto: M. Niehues

Die Chancen stehen gut, dass Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer für die CDU ins Rennen um den Landratsstuhl geht. Foto: M. Niehues

Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer bleibt der Einzige, der für die CDU 2021 in den Wahlkampf um den Posten des Landrates ziehen will. Am Wochenende war die CDU-interne Bewerbungsfrist abgelaufen. Weitere Personen hatten sich nach Parteiangaben nicht gemeldet. Nun soll Gerdesmeyer auf einer Delegiertenkonferenz als Spitzenkandidat gekürt werden.

Vor wenigen Wochen hatte Landrat Herbert Winkel (CDU) angekündigt, dass er nicht erneut kandidieren möchte. Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer hatte daraufhin sein Interesse an der Winkel-Nachfolge offenbart.

Am Montag nun habe es eine Sitzung des CDU-Kreisvorstandes gegeben, auf dem das weitere Vorgehen beraten wurde, berichtet der CDU-Kreisvorsitzende André Hüttemeyer OM Online. "Zur Auswahl standen eine Urwahl oder eine Delegiertenwahl", sagt Hüttemeyer. Den ersten Vorschlag habe der Vorstand aber schnell verworfen. Zum einen sei der organisatorische Aufwand bei nur einem Kandidaten, die 2909 CDU-Mitglieder im Kreis zusammenzuführen, nicht gerechtfertigt gewesen. Zum anderen sei eine solch große Versammlung mit Blick auf die Corona-Pandemie nicht tragbar, erklärt Hüttemeyer. 

Basis soll die Chance haben, Kandidaten selbst zu wählen

Darum werde es in den nächsten Monaten eine Delegiertenwahl mit rund 70 Personen geben. Die Damen und Herren, die ihre Stadt- und Ortsverbände dabei vertreten, müssen nun bestimmt werden.  Jeder Verband darf entsprechend seiner Größe Abgeordnete mit Stimmrecht schicken. Bis zur Delegiertenversammlung haben weitere Interessenten zudem theoretisch die Möglichkeit, sich als Gegenkandidat aufstellen zu lassen. "Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich", sagt Hüttemeyer. 

Die CDU wolle mit diesem Nominierungsprozess der Basis die Chance geben ihren Kandidaten direkt zu wählen. Der Vorstand hoffe so auf eine breite Rückendeckung für Gerdesmeyer. Mit einem Ergebnis wird um die Jahreswende gerechnet.

"Ich hätte einer handvoll Personen im Kreis den Landratsposten zugetraut", sagt Hüttemeyer. Gerdesmeyers schnelle Entscheidung sei aber eine sehr starke Bewerbung gewesen. Das habe Wirkung gezeigt, glaubt der CDU-Kreisverbandsvorsitzende. Auch für Hüttemeyer steht fest: "Von mir wird Tobias Gerdesmeyer eine Ja-Stimme bekommen."

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gerdesmeyer bleibt CDU-intern ohne Konkurrenz - OM online