Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Geld für Gründächer und Zisternen: Interesse an neuem Förderprogramm in Lohne ist groß

58 Anträge sind bei der Stadt in den ersten 5 Monaten eingegangen. Als Reaktion hat die Politik die Finanzmittel aufgestockt. Ein begleitendes Angebot des OOWV wird bisher hingegen kaum nachfragt.

Artikel teilen:
Grün gibt Geld: Seit etwas mehr als 5 Monaten fördert die Stadt Lohne die Anlegung von Gründächern, Zisternen und mehr.  Foto: Bundesverband GebäudeGrün (BuGG)

Grün gibt Geld: Seit etwas mehr als 5 Monaten fördert die Stadt Lohne die Anlegung von Gründächern, Zisternen und mehr.  Foto: Bundesverband GebäudeGrün (BuGG)

Seit August 2021 fördert die Stadt Lohne sowohl grüne Dächer und Fassaden als auch Anlagen zur dezentralen Regenwasserbewirtschaftung. Das neue Programm stößt auf großes Interesse bei den Bürgern. Wie Pressesprecher Christian Tombrägel auf Anfrage mitteilt, gingen bei der Stadt in den ersten 5 Monaten seit dem Start insgesamt 58 Anträge ein. Er bezeichnet die Förderkulisse deshalb auch als Erfolg.

Die im Zeitraum vom 1. August bis 31. Dezember aufgelaufene Fördersumme beläuft sich auf reservierte Mittel von 66.700 Euro. Ausgezahlt hat die Stadt bisher 13.824,71 Euro. Zur Erklärung sagt Tombrägel: „Mit der Förderzusage werden die Mittel zunächst reserviert und der Antragsteller hat 1 Jahr Zeit, die Maßnahme umzusetzen und die Nachweise einzureichen. Erst dann wird die Förderung festgesetzt und ausgezahlt. Aus diesem Grund können die reservierten Mittel von der tatsächlich ausgezahlten Fördersumme abweichen.“

Tombrägel sagt: "In der ersten Förderrunde war der Topf mit 50.000 Euro sehr schnell leer. Der Stadtrat hat daher im Oktober beschlossen, die Fördersumme um weitere 50.000 auf 100.000 Euro aufzustocken."
Anschließend sei nochmal ein neuer Schwung an Anträgen gekommen. Zum Jahresende flachte die Resonanz ab. Der Pressesprecher vermutet, dass dies mit der Jahreszeit zusammenhängen könnte und kündigt an: "Wir werden daher im Frühjahr erneut die Werbetrommel für das Programm rühren." 2022 stehen erneut 100.000 Euro sowie die bisher nicht abgerufenen Mittel in Höhe von 33.300 Euro zur Verfügung.

Großteil der Anträge entfällt auf Dachbegrünungen

Das Förderprogramm enthält fünf Bausteine. Die Stadt unterstützt Eigentümer von Immobilien beim Bau von Gründächern, bei der Bepflanzung von Fassaden, bei der Installation einer Nutzungsanlage für Regenwasser oder gebrauchtem Wasser – sogenanntem Grauwasser – oder beim Bau einer Versickerungsanlage. 

Die Anträge verteilen sich nach Angaben der Stadt wie folgt: 34 auf Dachbegrünung, 17 auf Zisternen, ein Antrag auf einen Regenwassertank und sechs auf Versickerungsanlagen. Fünf Anträge hat die Stadt nach eigenen Angaben abgelehnt, drei wurden zurückgezogen. Zur Begründung teilt der Pressesprecher mit: "Der Grund war meist, dass die gestellten Voraussetzungen gemäß Förderrichtlinie nicht erfüllt wurden. Häufig war für die beantragten Gebäude schon im Bebauungsplan eine Dachbegrünung oder die Versickerung vorgeschrieben. Für diese Gebäude ist eine Förderung ausgeschlossen."

OOWV-Angebot scheint bisher kaum bekannt

Jannis Niehaus ist im Lohner Rathaus der Ansprechpartner zum Förderprogramm (Telefon 04442/886-6004 oder E-Mail: jannis.niehaus@lohne.de). Weitere Informationen sind auf der Webseite der Stadt (www.lohne.de) unter der Rubrik "Dienstleistungen" erhältlich.

Unabhängig vom Förderprogramm der Stadt gewährt der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) unter bestimmten Voraussetzungen in Lohne ein vermindertes Niederschlagswasserentgelt, wenn eine Dachbegrünung, Regenwassernutzungsanlage oder Versickerungsanlage nachgewiesen wird. Dazu ist ein Antrag beim OOWV erforderlich.

OOWV-Pressesprecher Heiko Poppen freut sich über die Anfrage von OM Online, denn das Angebot sei bisher möglicherweise noch nicht ausreichend bekannt in der Bevölkerung. "So interpretieren wir zumindest die noch geringe Zahl an Anträgen, die bislang hierzu bei uns eingegangen ist. Nach Auskunft unseres Kundenservices spielt sich das im ‚einstelligen Bereich‘ ab – und hier dann wohl auch im unteren Bereich."

"Es handelt sich um eine Anreizförderung."OOWV-Pressesprecher Heiko Poppen

Darum geht es bei dem Angebot des Wasserverbandes: Sind angeschlossene Flächen beispielsweise durch Gründächer begrünt, werden für diese Flächen nur 50 Prozent des Entgelts berechnet. Bei Anschluss von Flächen an eine Regenwassernutzungsanlage (mit Überlauf an die öffentliche Kanalisation) werden für diese Flächen ebenfalls nur 50 Prozent des Entgeltes berechnet. Der Speicher muss ein Mindestvolumen von 1000 Litern aufweisen. Es müssen mindestens 100 Quadratmeter angeschlossen sein. Je volle 500 Liter Speichervolumen werden maximal 50 Quadratmeter angerechnet.

Laut Poppen handelt es sich bei der Förderung nicht um eine Gegenfinanzierung von Regenwassernutzungs- oder Versickerungsanlagen. Es sei eine "Anreizförderung". Die Entgelthöhe bilde ab, "ob und wie stark die Kanalisation vom angeschlossenen Grundstück in Anspruch genommen wird". Laut Poppen sei die Inanspruchnahme deutlich geringer, wenn solche Anlagen installiert sind, "daher die Förderung". Weiter erläutert er: "Es muss aber (sofern ein Notüberlauf vorhanden ist) nach wie vor eine Kanalisation vorgehalten werden. Daher wird weiterhin ein Entgelt erhoben."

Wer sich für das Angebot des OOWV interessiert, kann sich an den Kundenservice wenden. Dieser ist montags bis freitags von 7 bis 16 Uhr kostenfrei unter Telefon 0800/1801201 erreichbar. Auch ist es möglich, eine E-Mail (kundenservice@oowv.de) zu schreiben.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Geld für Gründächer und Zisternen: Interesse an neuem Förderprogramm in Lohne ist groß - OM online