Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fulminanter Schützenfest-Neustart im Überhäsigen Viertel

Die Verantwortlichen freuen sich über den guten Besuch und die tolle Stimmung an den drei Festtagen. Den Wettkampf der drei Königsbewerber entschied ein glücklicher Heinz-Bernhard Lingemann für sich.

Artikel teilen:
Das Ende der schützenfestlosen Zeit: Der neue Überhäsige Schützenkönig Heinz Bernhard Lingemann mit Königin Doris Poppe und Thronstaat. Foto: W. Siemer

Das Ende der schützenfestlosen Zeit: Der neue Überhäsige Schützenkönig Heinz Bernhard Lingemann mit Königin Doris Poppe und Thronstaat. Foto: W. Siemer

„Meine größten Hoffnungen sind in allen Punkten bestätigt worden“: Glücklich und zufrieden mit dem ersten Schützenfest im Alten Amt Löningen nach der 3-jährigen Corona-Zwangspause zeigte sich Vitus Drees, der Präsident des Überhäsigen Schützenvereins, im Gespräch mit dieser Redaktion.

„Wir konnten nahtlos an unser letztes Fest 2019 anknüpfen.“ Besser hätte es gar nicht laufen können, so Drees. Dazu habe auch das  spannende Königsschießen mit einem Dreikampf und einer glücklichen neuen Majestät Heinz-Bernd Lingemann beigetragen. Hunderte Zuschauer, mehr als die Hälfte der Bewohner des Vereinsbezirks, verfolgten den Wettkampf zwischen Lingemann, Helmut Kötter und Franz-Josef Otten am Montagmittag. Erst im 23. Durchgang gelang es dem Landwirt, den schmalen Rumpf des Adlers nach vielen nur Zentimeter am Ziel vorbeifliegenden Armbrustbolzen den Gesetzen der Schwerkraft zu unterwerfen. Das gelungene Fest sei auch für die anderen Vereine ein positives Zeichen gewesen.

Der Kinderthron im Überhäsigen Viertel: König Jerik Willen (hinten, 3. von rechts) mit seiner Königin Lucy Köster (hinten, 4. von rechts) und ihrer Throngemeinschaft. Foto: W. SiemerDer Kinderthron im Überhäsigen Viertel: König Jerik Willen (hinten, 3. von rechts) mit seiner Königin Lucy Köster (hinten, 4. von rechts) und ihrer Throngemeinschaft. Foto: W. Siemer

„Wir waren gute Vorreiter, alle Schützenfest-Feierer können zuversichtlich weiterplanen.“ Viele Verantwortliche der Nachbarvereine hätten das Fest aufmerksam verfolgt. „Vor allem ist deutlich geworden: Die Leute haben große Lust, wieder etwas zu machen und gemeinsam zu feiern.“ Das habe sich auch beim Besuch der Nachbarvereine Hahlen und Hahnenmoor/Börstel gezeigt, die am Montagabend mit Abordnungen teilgenommen hätten. Neben den Umzügen mit vier Landauern habe ein gelungenes Platzkonzert des Musikvereins Benstrup zu den weiteren Attraktionen gehört, so Drees. Der zahlreiche Besuch und die Stimmung seien nicht nur charakteristisch für den Samstagabend, den Sonntag und den Montag gewesen, sondern auch für alle Treffen, zum Beispiel von Nachbarschaften zum Schmücken, zum Kränzen, Fahneaufhängen und all den anderen Zusammenkünften aus Anlass des Schützenfests in den Dörfern auf der anderen Seite der Hase.

Nachbarn und Freunde bilden Throngemeinschaft

Seine Lebensgefährtin und Königin Doris Poppe, selbst aktiv im Verein, habe ihn schon vor 6 Jahren überzeugt, Mitglied bei den Überhäsigen zu werden, freute sich der neue Regent und frühere Bunner, der die Nachfolge vom jetzt abgedankten König Ignatz Baumann angetreten hat. Damit habe er gleich zum Neustart des Festes die 5 Jahre Mitgliedschaft im Verein als Bedingung für den Königsschuss erfüllen können. Die Throngemeinschaft bilden Nachbarn und Freunde des Paares: Peter und Christa Ostermann, Gerd und Marion Schewe, Reinhard und Beate Schönfeld, Manuel Purk und Frederike Fleming, Franz-Josef Otten und Doris Wichmann, Helmut und Ingrid Kötter, Georg und Resi Ostermann, Peter und Mechthild Engstenberg.

Im Königsschießen der Mädchen und Jungen aus Angelbeck, Winkum, Ehren, Huckelrieden und Röpke zum Auftakt am Samstag siegte Jerik Willen, der sich Lucy Köster zur Königin wählte. Zur jungen Throngemeinschaft des zumeist 6- oder 7-jährigen Nachwuchses gehören Lina Köster mit Justus Bego-Ghina, Leonie Benner mit Felix zu Höhne, Benno Willen mit Frauke Willen, Lias Köster mit Maya Schulte und Tessa Moorkamp mit Pius Bego-Ghina.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fulminanter Schützenfest-Neustart im Überhäsigen Viertel - OM online