Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Freileitungsgegner appellieren jetzt an die Politik

Zu wenig hätten sich die gewählten Vertreter bisher für den Bau von Erdkabeln eingesetzt, heißt es in einem Schreiben. Nun sei es höchste Zeit, das Versäumte nachzuholen.

Artikel teilen:
Alternative zu Strommasten? Gleichstrom-Erdkabel werden bereits verbaut. Für den Kreis Cloppenburg sind sie nicht vorgesehen. Foto: dpa/Rehder

Alternative zu Strommasten? Gleichstrom-Erdkabel werden bereits verbaut. Für den Kreis Cloppenburg sind sie nicht vorgesehen. Foto: dpa/Rehder

Zum Handeln aufgerufen hat die Initiative „NEIN zur 380.000 Volt Überland-Starkstromtrasse!“ die politisch Verantwortlichen im Landkreis Cloppenburg. In einem Schreiben fordern die Gegner der geplanten Freileitung die regionalen Bundes- und Landespolitiker, Landrat Johann Wimberg sowie die Bürgermeister aller Kommunen eindringlich dazu auf, sich deutlich stärker als bisher für den Bau einer Erdverkabelung einzusetzen. Hintergrund für den Appell ist das laufende Planfeststellungsverfahren für den Streckenabschnitt bis zum geplanten Umspannwerk in Nutteln.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Freileitungsgegner appellieren jetzt an die Politik - OM online