Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Einsatz von E-Autos bei Niedersachsens Polizei hat sich bewährt

Innenminister Pistorius will Flotte drastisch ausbauen – aus ökonomischen und ökologischen Gründen.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Woitas

Foto: dpa/Woitas

Der verstärkte Einsatz von E-Autos bei der niedersächsischen Polizei hat sich in einem mehrjährigen Projekt bewährt. Die Einsatzmöglichkeiten seien sogar weitreichender als angenommen, teilte das Innenministerium am Dienstag in Hannover mit. Das Projekt "lautlos&einsatzbereit" habe gezeigt, dass Elektromobilität auch in extremen Anwendungsbereichen funktioniert, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Der Schwerpunkt des im September 2016 gestarteten Forschungsvorhabens lag auf den Einsatz- und Streifendiensten sowie den Ermittlungsdiensten. Die Fördergelder von Bund und Land ermöglichten die Beschaffung von 53 Fahrzeugen und 53 Ladepunkten, davon zwei Schnellladesäulen (50 kW). "Aus ökologischer und ökonomischer Sicht ist es auch für die Niedersächsische Polizei mit ihrer Flotte mehrerer tausend Fahrzeuge und teils extremen Anforderungen elementar, sich intensiv und sukzessive – soweit möglich – elektrisch zu bewegen", sagte Pistorius.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Einsatz von E-Autos bei Niedersachsens Polizei hat sich bewährt - OM online