Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

DRK Cloppenburg baut neues Gewaltschutzzentrum

Auch ein Frauen- und Kinderschutzhaus ist Bestandteil des Konzepts in Cloppenburg. Der Kreistag hat einstimmig dafür gestimmt.

Artikel teilen:
So soll das neue DRK-Gewaltschutzzentrum aussehen: Baustart könnte 2021 sein. Entwurf: Ortmann & Möller Bauplanung

So soll das neue DRK-Gewaltschutzzentrum aussehen: Baustart könnte 2021 sein. Entwurf: Ortmann & Möller Bauplanung

Auf die Bewilligung von Fördermaßnahmen will das Deutsche Rote Kreuz nicht warten, weil damit der Baubeginn des Frauen- und Kinderschutzhauses in Cloppenburg verzögert werden könnte. Als Träger der neuen Einrichtung befürchtet das DRK durch den zeitlichen Verzug eine erhebliche Steigerung der Baukosten.

Dieser Argumentation konnte sich der Kreistag während seiner jüngsten Hybrid-Sitzung anschließen und verabschiedete einen Zuschuss in Höhe von 550.000 Euro einstimmig. „Wir sind sehr erfreut, dass das Projekt nun endlich umgesetzt wird, nachdem wir es bereits 2018 beantragt hatten“, erklärte Ursula Thomée für die Grünen/UWG-Gruppe. Sie hoffe, dass das Haus möglichst nicht ausgelastet sein werde. Auch Julia Wienken (CDU) begrüßte die Entscheidung.

Nach Planungen des DRK-Kreisverbands Cloppenburg soll das Frauen- und Kinderschutzhaus Teil eines neuen Gewaltschutzzentrums werden, in dem auch die Frauenberatung bei Bedrohung und Gewalt sowie die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt untergebracht sind. Dieser konzeptionelle Ansatz soll Synergieeffekte zwischen den Angeboten mit räumlicher Nähe und kurzen Wegen fördern.

Im neuen Gebäude sollen Synergien geschaffen werden

Das erwünschte Zusammenspiel der Beratungsstellen, der Multifunktionsräume und der Kinderbetreuung im Erdgeschoss sowie dem separaten, gesicherten Bereich des Frauen- und Kinderschutzhauses in den oberen Stockwerken könne im neuen Gebäudekomplex umgesetzt werden. Hinzu komme ein Dachgarten, der einen Aufenthalt im Freien zulässst, ohne von außen gesehen zu werden.

Die Fläche des Gebäudes beträgt 1670 Quadratmeter, wobei der Anteil des Frauen- und Kinderschutzhauses mit 994 Quadratmetern der größte ist. Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 3,5 Millionen Euro.

Mit den grundsätzlich vorhandenen finanziellen Mitteln aus dem Bundesförderprogramm „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ kann zumindest kurzfristig nicht gerechnet werden, da nach Mitteilung des zuständigen Ministeriums in Hannover der Bereich bereits „stark überzeichnet ist“. Will heißen: In diesem Jahr werden die Anträge nicht mehr bearbeitet. Außerdem sei mit einer „deutlich geringeren Förderhöhe als den maximal ausgeschriebenen 90 Prozent zu rechnen“.

Kreistag sichert Zuschuss bei niedriger Auslastung zu

Das DRK plant nun eine direkte Projektumsetzung, ohne auf die Bundesmittel zu warten. Gleichzeitig sollen weitere Zuschüsse aus anderen Töpfen beantragt werden. Das Rote Kreuz bringt als Eigenanteil drei Grundstücke im Wert von rund 550.000 Euro ein. Die restlichen Einrichtungskosten sollen in den zu kalkulierenden Tagessatz mit einfließen. So könne mit dem Bau im nächsten Jahr begonnen werden.

Nach Information der Kreisverwaltung sind im Haushalt des Vorjahres 100.000 Euro aufgenommen, weitere 400.000 Euro werden im Plan 2021 als Verpflichtungsermächtigung berücksichtigt.

Wie das DRK mitteilt, nimmt der Personalaufwand bei geplanten 5,3 Vollzeitkräften den größten Brocken bei den Kosten ein. Die Kalkulation des Tagessatzes   geht nach den Erfahrungen anderer Häuser von einer 70-prozentigen Auslastung aus. Sollte sich die Nutzung des Angebots längerfristig deutlich unter 70 Prozent bewegen, wäre der Träger auf einen Zuschuss seitens des Landkreises angewiesen. Der Kreistag erklärte sich damit einverstanden, um den Betrieb des Frauen- und Kinderschutzhauses abzusichern.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

DRK Cloppenburg baut neues Gewaltschutzzentrum - OM online