Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dinklager Schulden sinken auf 7 Millionen Euro – so tief wie seit 1997 nicht mehr

Die Stadt profitiert von der starken Steuerkraft der Firmen. 2022 werden die Schulden angesichts der Investitionen in die Großprojekte wieder deutlich steigen. Für die CDU ist das aber vertretbar.

Artikel teilen:
Es geht ums Geld: Beschlossen ist noch nichts, doch die Eckdaten für den Dinklager Haushalt 2022 stehen.   Foto: Böckmann

Es geht ums Geld: Beschlossen ist noch nichts, doch die Eckdaten für den Dinklager Haushalt 2022 stehen.   Foto: Böckmann

Die seit einigen Jahren grundsätzliche positive Entwicklung der Finanzlage in der Stadt Dinklage setzte sich weiter fort. Wie Bürgermeister und Kämmerer Carl Heinz Putthoff in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses erklärte, sinken die Schulden zum Ende dieses Jahres auf wahrscheinlich 7,26 Millionen Euro (Schuldenstand pro Einwohner: 550 Euro). Das ist der niedrigste Wert seit 1997 (5,7 Millionen Euro).

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dinklager Schulden sinken auf 7 Millionen Euro – so tief wie seit 1997 nicht mehr - OM online