Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Scheinheiligen

Thema: Menschliches Versagen in Moria – Nach dem Brand im Flüchtlingslager sind Tausende Menschen obdachlos. Einige müssen Abwasser trinken, um zu überleben. Die Christdemokraten schauen weg.

Artikel teilen:

Wofür steht das C in CDU/CSU eigentlich? Für Charakterlosigkeit? Eines ist sicher, mit christlichen Werten wie Nächstenliebe oder Menschlichkeit hat die Union von seelisch verkümmerten Konservativen nichts zu tun. Wie kann sich ein Bundesinnenminister der CSU ernsthaft im Bundestag hinstellen und die Aufnahme von 150 Kindern als großes Zeichen der Humanität verkaufen? Hat Horst Seehofer den Bezug zur Realität jetzt völlig verloren?

Es macht nicht nur traurig und fassungslos, nein, es macht wütend! Die Menschen in Moria leben seit Monaten unter lebensunwürdigen Bedingungen: eingesperrt in einem Lager, wie Tiere hinter Stacheldraht, die Versorgung mehr als schlecht. Nach dem Brand sind nun Tausende Menschen obdachlos und leben auf den Straßen. Um irgendwie zu überleben, trinken einige der Verzweifelten Abwasser. Menschen verachtend: Einige Hilfsorganisationen dürfen den Hilfsbedürftigen vor Ort nicht helfen, damit diese in größter Not in das nächste Horror-Camp gezwungen werden.

Wer sich jetzt nicht dafür einsetzt, dass Deutschland die Menschen evakuiert, der besitzt kein Herz. Bis es eine EU-Lösung gibt, sind viele Menschen vermutlich tot – oder sie nehmen sich das Leben. Nur 150 Kinder? Wir haben für alle Platz! Die Stadt Cloppenburg hatte sich sogar zum „Sicheren Hafen“ für Flüchtlinge erklärt. Lasst den Worten jetzt auch endlich Taten folgen!

Aber zugleich braucht es auch von der Kirche und ihren örtlichen Vertretern sowie den heimischen CDU-Abgeordneten auf allen politischen Ebenen endlich klare Bekenntnisse – für Menschlichkeit und für eine Evakuierung!

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Scheinheiligen - OM online