Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Papiertiger der Werteunion ist demaskiert

Moria zeigt: Das Konstrukt der Europäischen Union basiert auf wirtschaftlichen Interessen. Von Einheitlichkeit ist nicht mehr viel zu spüren. Europa hat seinen menschlichen Tiefpunkt erreicht.

Artikel teilen:

Europa steht am Scheideweg. Moria ist ein Anlass von vielen. Was will das Bündnis aus 27 Staaten sein? Die angestrebte Werteunion, die ihren Menschenrechtskonventionen gerecht wird und den Friedensnobelpreis mit Würde trägt, oder eine anfangs friedensstiftende Wirtschaftsallianz, die sich im Laufe der vergangenen 50 Jahre per Salami-Taktik ausdehnte und jetzt vollgefressen im Status Quo ausharrt?

Es ist an der Zeit, das Konstrukt der Europäischen Union kritisch zu hinterfragen: Das derzeitige Wirrwarr aus wirtschaftlichem Zusammenschluss und nationalstaatlichen Individualismus hat seine Anfänge in der Montanunion zwischen Frankreich und Deutschland gefunden. Eine friedensstiftende Allianz, der Motor für den Wiederaufbau des durch den Krieg zerstörten Europas. Gemessen an den Nachkriegsumständen war die ökonomische Zusammenarbeit zum Erfolg verdammt.

"Dass es kein gemeinsames, wertrationales Handeln im selbsternannten Projekt der Menschlichkeit gibt, zeigte Merkels 'Wir schaffen das' bereits vor fünf Jahren."Max Meyer, Volontär

Als wachsendes Gleichgewicht zu den Supermächten USA und Sowjetunion im Kalten Krieg legte die Interessengemeinschaft das vermeintliche Fundament für einen europäischen Wertekonsens: Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte - ein Papiertiger sondergleichen, vermaledeit durch den monetären Profit. Angeführt von Nationalstaaten, deren christliche Nächstenliebe schnell mit Charakterlosigkeit zu verwechseln ist - Ausnahmen bestätigen die Regel. Dass es kein gemeinsames, wertrationales Handeln im selbsternannten Projekt der Menschlichkeit gibt, zeigte Merkels "Wir schaffen das" bereits vor fünf Jahren.

Die Nachwehen: Angst vorm wachsenden Rechtspopulismus, gepaart mit der Rückkehr zur de facto schon manifestierten Nationalstaatlichkeit. Die Sorge, nicht wiedergewählt zu werden, scheint größer zu sein, als für die eigenen Werte einzustehen. Die EU hat vorläufig ihren menschlichen Tiefpunkt erreicht. Moria hat Europa demaskiert. Noch ist sie leider nur eine Wirtschaftsunion. Mehr nicht.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Papiertiger der Werteunion ist demaskiert - OM online