Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Demokratie lebt vom Engagement der Bürger

Das Dilemma der Kommunalpolitik: Immer weniger Menschen wollen aktiv mitarbeiten. Mehr Bürger müssen wieder bereit sein, sich zu engagieren.

Artikel teilen:

Die Kommunalpolitik, die Arbeit in den Räten und Ausschüssen der Städte, Gemeinden und Kreistage, ist nicht nur die Keimzelle, sondern auch das Herz der Demokratie. Was hier entschieden wird, betrifft in vielen Fällen die Bürger unmittelbar, wirkt sich oft direkt auf sie persönlich oder ihr Lebensumfeld aus. Mit anderen Worten: Kommunalpolitiker tragen ein hohes Maß an Verantwortung. Die ihnen entgegengebrachte Wertschätzung spiegelt das jedoch nicht immer wider.

Auch deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es Parteien und anderen Vereinigungen immer schwerer fällt, Menschen für die politische Mitarbeit, für eine Tätigkeit in den Räten oder Kreistagen zu gewinnen. Gerade in diesen Tagen und Wochen, in denen es um die Aufstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl am 12. September in Niedersachsen geht, können manche Partei- und Vereinigungsvorsitzende ein Klagelied darüber anstimmen, vor welchen Problemen sie stehen, Bewerber zu finden. Von 10 befragten Personen lehnen 9 kategorisch ab, einer antwortet mit „Vielleicht“, brachte dieser Tage ein Kommunalpolitiker das Dilemma auf den Punkt.

"Von 10 befragten Personen lehnen 9 kategorisch ab, einer antwortet mit 'Vielleicht'."Klaus-Peter Lammert, Reporter

Nun ist heuer natürlich zu konstatieren, dass in Zeiten der Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie die Kandidatensuche unter noch deutlich erschwerteren Bedingungen stattfinden muss als in „normalen“ Jahren. Doch das ist letztlich nicht der ausschlaggebende Punkt. Außerdem hilft allein das Beklagen der ausgesprochen bedauerlichen Situation bei der Kandidatensuche nicht weiter.

2 Faktoren sind für eine Besserung ausschlaggebend. Der eine: Auch Menschen außerhalb der Ratstätigkeit müssen mehr in die kommunalpolitische Arbeit eingebunden und dafür interessiert werden. Der andere: Mehr Bürger müssen wieder bereit sein, sich zu engagieren. Von solchem Engagement lebt letztlich jedes Gemeinwesen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Demokratie lebt vom Engagement der Bürger - OM online