Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Tests kosten das Land fast 300 Millionen Euro

Schrittweise wird die Corona-Testpflicht für Niedersachsens Schüler abgeschafft. Doch seit vergangenem Frühjahr hat das Land bereits viel Geld in die Tests für Schulen, Kitas und Verwaltung gesteckt.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Das Land Niedersachsen hat binnen eines Jahres bereits einen hohen Millionenbetrag in Corona-Tests investiert. Seit März 2021 hat das Logistikzentrum des Landes (LZN) rund 136,5 Millionen Antigen-Selbsttests an Schulen, Kindergärten und die Landesverwaltung ausgeliefert. Die Kosten dafür beliefen sich bis Ende Februar auf rund 292,2 Millionen Euro – im Schnitt also etwas mehr als 2 Euro pro Test. Das hat das Innenministerium in Hannover auf Anfrage mitgeteilt. Unklar war demnach, ob darüber hinaus auch einzelne Dienststellen der Landesverwaltung eigenständig Tests beschafft haben.

An Niedersachsens Schulen gilt seit Montag – mit Ausnahme der ersten eineinhalb Wochen nach den Osterferien – eine reduzierte Testpflicht mit 3 statt wie bisher 5 Tests pro Woche. Bis Anfang Mai soll die Testpflicht komplett entfallen. An den Kindertagesstätten gilt vorerst bis zum 20. März eine Testpflicht mit 3 Tests pro Woche.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Tests kosten das Land fast 300 Millionen Euro - OM online