Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Infektionszahlen bei Schülern steigen deutlich

In der vergangenen Woche gab es 6437 Infektionen in Niedersachsen. Auch Lehrkräfte sind verstärkt betroffen. Schüler müssen sich aktuell nicht mehr selbst testen.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Die zuletzt deutlich gestiegenen Corona-Infektionszahlen machen sich auch bei niedersächsischen Schülern bemerkbar. In der vergangenen Woche gab es 6437 Infektionen bei Schülerinnen und Schülern, wie ein Sprecher des Kultusministeriums in Hannover am Freitag mitteilte. In der Woche zuvor waren es demnach noch 4300 Infektionen. Ende April lag die wöchentliche Zahl allerdings noch bei mehr als 12.000.

Bei den Lehrkräften und dem Schulpersonal stiegen die Infektionszahlen ebenfalls, von insgesamt rund 1250 vor zwei Wochen auf 2136 in der vergangenen Woche.

Etwa 1,1 Millionen Mädchen und Jungen besuchen die rund 3000 Schulen in Niedersachsen, etwa 100.000 Menschen arbeiten dort. Anders als vor den Osterferien werden von den Schulen inzwischen auch positive Selbsttests gemeldet. Zuvor waren es nur PCR-Tests. Seit Anfang Mai müssen sich Schüler im Bundesland nicht mehr verpflichtend testen. Wer möchte, erhält aber weiterhin drei Tests pro Woche zum Selbsttest.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Infektionszahlen bei Schülern steigen deutlich - OM online