Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Chaos-Terminvergabe löst Impftourismus aus

Die rot-schwarze Landesregierung zeigt sich im Kampf gegen Corona mehr und mehr überfordert.

Artikel teilen:

Der chaotische Start der Terminvergabe für die Corona-Impfungen am Donnerstag ist ein erneuter Beleg für die Überforderung der rot-schwarzen Landesregierung bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie und beim Umgang mit deren Folgen. Nicht nur Vechtas Landrat Herbert Winkel und Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg haben Brandbriefe nach Hannover geschickt. Im ganzen Land brodelt es auf kommunaler Ebene. Hier ist man es leid, die Menschen zu beschwichtigen und das tägliche Durcheinander schönzureden.

Die zuständigen Ministerien stehen mit Recht in der Kritik. Es fehlt an Transparenz, an Kommunikation, an vernunftgeleiteter Organisation. So war zum Beispiel schon die Entscheidung, Impftermine zentral zu vergeben, mehr als fragwürdig, denn die Kommunen sind viel näher dran an den alten Leuten und wissen sogar, wo sie wohnen.

"Die Leute kommen aus Osnabrück zum Impfen angefahren. Gleichzeitig werden die Impfdosen nach der Bevölkerungszahl auf die Landkreise verteilt. Wer hat sich diesen Unsinn ausgedacht?"Ulrich Suffner, Chefredakteur

Doch von noch weniger Vernunft zeugt die Umsetzung. Dass die Terminvergabe nun auch noch einen Impftourismus Hochbetagter auslöst, nimmt man nur noch mit Kopfschütteln zur Kenntnis. Impfwillige mit Termin können sich ihr Zentrum selbst aussuchen - mit zweifelhaften Folgen. Die Hälfte der im Lohner Impfzentrum bisher vergebenen Termine ist an Menschen außerhalb des Landkreises Vechta gegangen. Die Leute kommen aus Osnabrück zum Impfen angefahren. Gleichzeitig werden die Impfdosen nach der Bevölkerungszahl auf die Landkreise verteilt. Wer hat sich diesen Unsinn ausgedacht?

Weil das Lohner Impfzentrum an der Autobahn liegt, ist es für Auswärtige besonders attraktiv. Landrat Winkel fordert deshalb, dass die Dosen nach dem Einzugsradius der Impfzentren verteilt werden. In Lohne würden 500.000 benötigt. Derweil schaut das intensivmedizinische Personal in den heimischen Kliniken noch immer in die Röhre. Für sie ist noch kein Impfstoff vorhanden. Unfassbar.

Ministerpräsident Stephan Weil zeigt sich in öffentlichen Reden gerne als Chef in Sachen Corona-Bekämpfung. Er sollte die Pandemie nun tatsächlich zur Chefsache machen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Chaos-Terminvergabe löst Impftourismus aus - OM online