Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CDU-Prominenz kommt im Dorfgemeinschaftshaus zusammen

Auf dem Programm der Veranstaltung standen Themen wie Kultur, Wirtschaft und Sport. Eine anschließende Radtour des CDU-Gemeindeverbandes lockte 90 Teilnehmer an.

Artikel teilen:
Bekannter Besuch: Zusammen mit den Lastruper Kandidaten für die Kommunalwahl präsentierten sich Christoph Eilers, Mitglied des Landtages (von links vorne), Bürgermeister Michael Kramer, Landrat Johann Wimberg sowie Silvia Breher, Mitglied des Bundestages (zweite von links hinten) im Dorfgemeinschaftshaus Suhle. Foto: Landwehr

Bekannter Besuch: Zusammen mit den Lastruper Kandidaten für die Kommunalwahl präsentierten sich Christoph Eilers, Mitglied des Landtages (von links vorne), Bürgermeister Michael Kramer, Landrat Johann Wimberg sowie Silvia Breher, Mitglied des Bundestages (zweite von links hinten) im Dorfgemeinschaftshaus Suhle. Foto: Landwehr

Gleich 90 Teilnehmer konnte die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Johanna Hollah zur Radtour ihrer Partei beim Dorfgemeinschaftshaus in Suhle begrüßen. Unter den Gästen waren mit der stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Silvia Breher, dem CDU-Kreisvorsitzenden Christoph Eilers, Landrat Johann Wimberg und den Lastruper Bewerbern um einen Sitz im Kreistag oder im Rathaus die geballte CDU-Prominenz des Landkreises. Erfreulich war dann der Auftakt: Alle Teilnehmer wurden durch das DRK und die Freiwillige Feuerwehr negativ auf Corona getestet.

Zu Beginn erläuterte der Vorsitzende des Theatervereins Suhle, Martin Kathmann, die Geschichte des frisch renovierten Dorfgemeinschaftshauses, beziehungsweise der ehemaligen Suhler Dorfschule. Gleichzeitig ist es die Spielstätte des, seit 72 Jahren aktiven, Theatervereins, der mit seinen plattdeutschen Stücken jedes Jahr viele Besucher anlockt. 1914 wurde die Schule an ihrem jetzigen Platz neu erbaut. „Diese schöne, neue Schule“, wie sie in der Suhler Chronik genannt wird, wurde dann 1952/1953 erweitert und renoviert. „Mit dem großen Sterben der kleinen Schulen“ im Rahmen der Schulreform endete 1974 auch der Schulunterricht in Suhle und die Kinder aus Suhle und Hammesdamm werden seit dieser Zeit in Lastrup unterrichtet.

Dorfgemeinschaftshaus steht allen Vereinen aus Suhle und Hammesdamm offen

Zunächst übernahm ein Verein für Sport- und Freizeitgestaltung die Trägerschaft der Schule als Dorfgemeinschaftshaus, bevor der Theaterverein nach seiner Eintragung in das Vereinsregister 1980 die Verantwortung übernahm. „Im Laufe der vergangenen Jahre und Jahrzehnte verschlechterte sich die Bausubstanz des alten Gebäudes zusehends. Der Theaterverein trat an die Gemeinde mit dem Wunsch heran, für das alte Gebäude einen neuen Ersatzbau zu errichten. 2019 wurde aus Mitteln der Dorferneuerung eine Zuwendung für eine umfassende Sanierung des Gebäudes bewilligt. Die Fassade der alten ortsbildprägenden Schule konnte erhalten bleiben“, erzählte Martin Kathmann. Mit dem Zuschuss in Höhe von knapp 447.000 Euro und erheblichen Eigenleistungen des Theatervereins Suhle war es möglich, diese Maßnahme umzusetzen. Als Dorfgemeinschaftshaus steht es allen Vereinen aus Suhle und Hammesdamm offen.

Anschließend radelten die Teilnehmer nach Hemmelte zum Fachbetrieb für Sanitär, Heizung und Klima; der Firma Wulfekuhl. Mit über 30 Mitarbeitern ist sie ein mittelständischer Betrieb, der gerade seine Betriebsflächen durch die Ausweisung eines Gewerbegebietes in Hemmelte erweitern konnte. Geschäftsführer Andreas Lügan erläuterte die Geschichte des Betriebes und führte durch die neuen Räumlichkeiten an der Straße „Zum alten Schlachthof“. Lügan verwies vor den Politikern und Gästen auf den drohenden Fachkräfte- und Handwerkermangel und auf Probleme vieler Betriebe in der Betriebsnachfolge.

Johann Wimberg stellt gewisse Impfmüdigkeit fest

Den Abschluss mit vielen Gesprächen, kühlen Getränken und Grillspezialitäten hatte der Ortsverband Hemmelte im Schulungsraum des SV Hemmelte organisiert. Landrat Johann Wimberg zeigte sich zufrieden mit der Organisation der Impfaktionen der Älteren in den Gemeinden des Landkreises, stellte aber bei zunehmenden Inzidenzzahlen eine gewisse Impfmüdigkeit fest. Er rief alle dazu auf, sich impfen zu lassen und für die Impfung vor allem auch jüngerer Menschen zu werben.

Die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Silvia Breher, appellierte an die CDU-Mitglieder, im anstehenden Bundestags- und Kommunalwahlkampf als Team zusammenzustehen und sich für den Erfolg der CDU zu engagieren.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CDU-Prominenz kommt im Dorfgemeinschaftshaus zusammen - OM online