Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bürgermeisterwahl in Lohne: Das müssen Sie wissen

Vor dem mit Spannung erwarteten Urnengang am Sonntag (6. März) beantwortet OM-Online die wichtigsten Fragen – und lässt die drei Kandidaten ein erstes Resümee zu ihrem Wahlkampf ziehen.

Artikel teilen:
Ein Trio kämpft um den Einzug ins Rathaus: Frank Wassenberg (links), Dr. Henrike Voet und Stephan Blömer kandidieren für das Bürgermeisteramt der Stadt Lohne. Am Sonntag (6. März) findet die Wahl statt. Fotos: Wassenberg/Hannöver/Kokenge

Ein Trio kämpft um den Einzug ins Rathaus: Frank Wassenberg (links), Dr. Henrike Voet und Stephan Blömer kandidieren für das Bürgermeisteramt der Stadt Lohne. Am Sonntag (6. März) findet die Wahl statt. Fotos: Wassenberg/Hannöver/Kokenge

Kann Lohne bald mehr? Weht im Rathaus demnächst ein frischer Wind? Oder lenkt in Kürze ein "Landwirt mit Herz und Verstand" die Geschicke der Stadt? Am Sonntag (6. März) wählen die Lohnerinnen und Lohner eine neue Bürgermeisterin oder einen neuen Bürgermeister. OM-Online beantwortet die wichtigsten Fragen vor dem Urnengang.

Wo und wann kann gewählt werden? Die 19 Wahllokale in den Ortsteilen sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Zusätzlich gibt es zwei Briefwahlbezirke.

Wer steht zur Wahl? Auf dem Wahlzettel zu finden sind die 38 Jahre alte Juristin Dr. Henrike Voet aus Lohne (CDU), der 61 Jahre alte Jurist Stephan Blömer aus Lohne (parteilos und unabhängig, aber unterstützt von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linke und der Bürgerinitiative "Pro Wald") und der 52 Jahre alte Landwirtschaftsleiter Frank Wassenberg aus Kroge-Ehrendorf (ebenfalls parteilos und unabhängig).

Was ist anders als bei früheren Wahlen? Zwei Wahllokale befinden sich 2022 an anderen Orten: Wegen der Sanierung der Gertrudenschule findet die Stimmabgabe für das Wahllokal 12 im Adolf-Kolping-Haus (Vogtstraße 15) statt. Auch die Schießhalle auf dem Schützenplatz steht aufgrund des Neubaus nicht zur Verfügung. Das Wahllokal Nummer 18 ist daher in der Gaststätte Sohnemanns (Steinfelder Straße 7) zu finden.

Wer darf wählen? Wahlberechtigt sind 21.371 Personen ab 16 Jahren, die seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Lohne haben und EU-Bürger sind. Bürger, die wahlberechtigt sind, aber keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten oder sie verloren haben, können am Wahltag mit ihrem Personalausweis in ihr zuständiges Wahllokal gehen und dort wählen.

Welche Regeln gelten beim Urnengang? Wer ein Wahllokal betritt, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Außerdem werden die Wähler aufgefordert, einen eigenen Kugelschreiber zur Wahl mitzubringen.

Was ist mit der Briefwahl? Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, 18 Uhr, im Briefkasten des Rathauses liegen. Wer am Wahlsonntag verhindert ist und jetzt noch eine Briefwahl machen möchte, kann dies bis Freitagmittag (4. März) im Rathaus erledigen. Zutritt zu den Öffnungszeiten gibt es für Geimpfte, Genesene und tagesaktuell Getestete. Bisher zeichnet sich eine sehr hohe Beteiligung ab. Am Mittwoch meldete die Stadt schon 2072 Briefwähler.

Wer übernimmt die Auszählung? Nach Angaben der Stadt sind 168 ehrenamtliche Wahlhelfer vorgesehen, hinzu kommen 10 Wahlhelfer im Rathaus, zuständig unter anderem für die Briefwahl und den Ergebnisdienst. Hinzu kommen 2 Mitarbeiter des Bauhofs. "Also sind am Wahltag insgesamt 180 Personen direkt involviert", teilt Pressesprecher Christian Tombrägel mit. Die Stadt bedankt sich an dieser Stelle bei allen Wahlhelfern. 

Wann steht das Wahlergebnis offiziell fest? Die Ergebnisse gibt die Stadt am Wahlsonntag ab 18 Uhr auf ihrer Internetseite bekannt. Die Schnellmeldungen aus den Wahllokalen können auch im Votemanager der KDO verfolgt werden. Der Wahlvorstand stellt am Montag (7. März) ab 10 Uhr das amtliche Endergebnis fest.

Wann erfolgt eine Stichwahl? Erhält keiner der drei Kandidaten eine absolute Mehrheit (50 Prozent) der abgegeben Stimmen, findet am 20. März (Sonntag) eine Stichwahl unter den beiden bestplatzierten Kandidaten statt. Die anschließende Sitzung des Wahlvorstands ist auf den 21. März (Montag, 10 Uhr) terminiert.

Wann tritt das neue Stadtoberhaupt den Dienst an? Sofern es keine Stichwahl gibt, kann der oder die Gewählte innerhalb einer Woche nach Feststellung des amtlichen Endergebnisses die Wahl annehmen und den Dienst antreten. Mit der Annahme beginnt das Beamtenverhältnis auf Zeit. Fest steht übrigens, dass das neue Stadtoberhaupt am 30. März in der Ratssitzung vereidigt wird.

Wie lief der Wahlkampf? Dr. Henrike Voet spricht von einer "spannenden Zeit" mit vielen persönlichen Begegnungen. Sie habe von Anfang an viel Unterstützung erfahren und sei "sehr motiviert und zuversichtlich für den Endspurt". Frank Wassenberg urteilt: "Es war ein sensationeller Wahlkampf." Er habe mehr erreicht als anfangs erwartet. Er bedankt sich bei seiner Familie und dem Landvolk für die Unterstützung. Stephan Blömers Fazit fällt ebenfalls positiv aus. Er habe sich jederzeit auf sein Unterstützerteam verlassen können und zu Beginn seiner Kandidatur nicht "mit dieser großartigen Akzeptanz und Resonanz" der Bürger gerechnet.

Und was kommt noch? Voet ist am Donnerstag (3. März, 10 Uhr) und Samstag (5. März, 9.30 Uhr) nochmals beim Bürgercafé auf dem Wochenmarkt anzutreffen. Wassenberg startet am Samstag (5. März) seine Aktion „Radeln fürs Bürgermeisteramt“. Start ist um 13 Uhr an der Sportklause in Kroge-Ehrendorf. Blömer steht ebenfalls am Donnerstag (3. März) ab 9 Uhr in der Fußgängerzone. Am Freitag (4. März) steht er für Einladungen zu Gesprächen bereit. Am Samstag (5. März) hat er einen Stand vorm Edeka Runnebom. 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bürgermeisterwahl in Lohne: Das müssen Sie wissen - OM online