Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Beumker mit 94 Prozent zum CDU-Bürgermeisterkandidat gewählt

Zwei Drittel der Mitglieder haben sich an der Wahl beteiligt. Der Kandidat sieht das Ergebnis als Verpflichtung und Motivation zugleich. (Update)

Artikel teilen:
Am 12. September wird Frank Beumker als Bürgermeisterkandidat für die CDU auf dem Wahlzettel stehen. Foto: Beumker

Am 12. September wird Frank Beumker als Bürgermeisterkandidat für die CDU auf dem Wahlzettel stehen. Foto: Beumker

Der CDU-Gemeindeverband Cappeln hat bei seiner Aufstellung zur Bürgermeisterwahl Frank Beumker mit einem Votum von 94 Prozent der abgegebenen Stimmen zu seinem Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 12. September nominiert.

Gemeindeverbandsvorsitzender Christoph Eilers war begeistert von der hohen Wahlbeteiligung der Mitglieder. Über 2 Drittel von ihnen haben ihre Stimme abgegeben. "Es war erkennbar, dass die Mitglieder einen Umschwung in der Gemeinde sich wünschen", sagte Eilers.

„Ein mehr als tolles Ergebnis, ich bin begeistert und gerührt“, erklärte Frank Beumker nach der Auszählung. Das Wahlergebnis zeige ein Bild von großer Geschlossenheit. „Das Ergebnis ist für mich Verpflichtung und Motivation zugleich.“ Mit einem sachlichen und fairen Wahlkampf möchte er die Bürger der Gemeinde Cappeln von seiner Person überzeugen, so Beumker.

Wahlkampf wird durch Corona erschwert

Eigentlich könnte jetzt also der Wahlkampf losgehen, aber die gewohnte Vorstellung in großer Runde ist angesichts der Corona-Beschränkungen noch nicht möglich. „Wie werden einen anderen Wahlkampf haben“, stellte der Pressesprecher des Landkreises Cloppenburg in Aussicht. Auch wenn große Veranstaltungen nicht stattfinden, setzt der 50-Jährige auf den persönlichen Kontakt. Klinkenputzen sei denkbar und ist auch unter den jetzigen Bedingungen auf Abstand möglich. „Ich setzte aber auch stark auf die Multiplikatoren aus der CDU, die in ihrem Umfeld werben“, ergänzte er auf Nachfrage der Redaktion. Je nachdem, wie die Impfungen voranschreiten oder sich die Inzidenzzahlen entwickeln, „gibt es in einigen Wochen vielleicht auch kleinere Treffen wie Straßenfeste, zu denen man kommen kann.“

CDU-Fraktion möchte beim Thema Rathausneubau Entscheidungen

Das Ergebnis der Briefwahl, an der sich 107 von knapp 160 Mitgliedern beteiligt hatten, wurde in einer Videositzung verkündet, der sich eine Online-Besprechung der Fraktion anschloss. Hauptthema war dabei der Neubau von Rat- und Dorfgemeinschaftshaus und speziell der Vorstoß aus der Verwaltung, das Thema für ein halbes Jahr ruhen zu lassen und dem neu gewählten Gemeinderat zu übergeben. Die CDU-Fraktion hingegen möchte alsbald eine Entscheidung herbeiführen. Dazu gehöre auch die Prüfung, ob sich für eine öffentliche-private Partnerschaft Investoren finden lassen. „Das muss kein halbes Jahr dauern. Wenn ein potenzieller Bauherr die Kerndaten zum Objekt hat, kann er in kürzester Zeit eine Kalkulation aufstellen. Bis zur Ratssitzung am 30. Juni könnten erste Ergebnisse vorliegen“, skizziert Eilers einen denkbaren Fahrplan.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Beumker mit 94 Prozent zum CDU-Bürgermeisterkandidat gewählt - OM online