Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bakum greift für Vereine tief in die Tasche

Der Gemeinderat beschließt mit großer Mehrheit  die Verdoppelung der jährlichen Zuschüsse. Nur der AfD-Ratsherr Aloys Thye-Moormann bleibt skeptisch.

Artikel teilen:
Dokument eines ungewöhnlichen Jahres: Ende Juni rief der Gesangverein Einigkeit Vestrup das abgesagte Sängerbundesfest in Erinnerung. Wie alle Bakumer Vereine darf sich der gemischte Chor über höhere Zuschüsse freuen. Archivfoto: Rosenbaum

Dokument eines ungewöhnlichen Jahres: Ende Juni rief der Gesangverein Einigkeit Vestrup das abgesagte Sängerbundesfest in Erinnerung. Wie alle Bakumer Vereine darf sich der gemischte Chor über höhere Zuschüsse freuen. Archivfoto: Rosenbaum

"100.000 Euro für unsere Vereine" – unter diesem Motto hat der Bakumer Gemeinderat den Weg frei gemacht für eine deutliche Unterstützung des Ehrenamts. Die Zuschüsse der Gemeinde an die Vereine sollen bereits ab diesem Jahr nahezu verdoppelt und auf etwas über 100.000 Euro ansteigen. Das beschlossen die Kommunalpolitiker mit den Stimmen von CDU und SPD in der jüngsten Sitzung des Rates. Nur AfD-Ratsherr Aloys Thye-Moormann enthielt sich der Stimme.

Zuvor hatte SPD-Fraktionschef Siegfried Böckmann den CDU-Antrag in den höchsten Tönen gelobt und die Einigkeit zwischen den beiden Fraktionen betont. Wenn es "überall in der Republik" so liefe wie in Bakum, ginge es dem Land besser, sagte der Oppositionsführer.

Er betonte, der Rat stehe "hinter den Vereinen", die eine Anschubfinanzierung in der Corona-Zeit "gut gebrauchen" könnten. Böckmann betonte, er freue sich, dass auf "unsere Initiative hin" – gemeint war wohl die SPD-Fraktion – auch der Bogenschützenverein erstmals in die Förderung aufgenommen worden sei.

CDU-Fraktionschef Eiken will Vereinen nicht in die Bücher schauen

Für die CDU, die den Antrag eingebracht hatte, erklärte Fraktionschef Christoph Eiken, der nicht-öffentlich tagende Verwaltungsausschuss habe die Verwaltung beauftragt, zu berechnen, wie hoch eine Erhöhung ausfallen dürfe. Die Verwaltung hätte trotz der absehbaren Einbußen bei den Gemeindeeinnahmen für eine Erhöhung der Zuschüsse auf etwa 100.000 Euro grünes Licht gegeben.

Wegen der Corona-Krise hatten im Frühjahr die Bakumer Fachausschüsse nicht getagt. Der Antrag der Christdemokraten war deshalb bis zur Ratssitzung nicht öffentlich beraten worden.

Thye-Moormann, der fraktionslose Ratspolitiker mit AfD-Parteibuch, enthielt sich in der Abstimmung der Stimme. Zuvor hatte er nachgefragt, ob die Vereine durch Corona tatsächlich geringere Einnahmen aufzuweisen hätten.

CDU-Fraktionschef Eiken erwiderte, die Ratsmehrheit "hat Vertrauen" in die gewählte Vereinsführung; die Finanzen müssten nicht offen gelegt werden. CDU-Mann Jan Hoyer ergänzte, die Gemeinde nehme keinen "Verlustausgleich" vor. Deshalb sei es unerheblich, ob es tatsächlich in jedem Einzelfall zu Mindereinnahmen bei der Vereinskasse gekommen sei.

48.200 Euro – so hoch ist der zusätzliche Betrag, den die Gemeinde nun außerplanmäßig auszahlen kann. Damit steigen die Vereinszuschüsse auf etwas über 100.000 Euro. Das soll nach dem Willen der CDU auch in den kommenden Jahren so bleiben, wie der Fraktionsvorstand vor einigen Tagen in einem Pressegespräch erklärt hatte.

Drei Vereine bekommen erstmals Geld

Den größten Zuschlag erhält der mitgliederstarke Sportverein Bakum: Er erhält 13.800 Euro zusätzlich, der SV Carum bekommt 6.600 Euro mehr. Für den SV Lüsche gibt es einen Aufschlag von 9.400 Euro und für den Tennisverein Bakum zusätzliche 3.700 Euro. Der Reitverein Hausstette erhält 500 Euro mehr.

Auch die Musikvereine in Bakum, Lüsche und Vestrup können sich über mehr Geld freuen: Sie erhalten künftig einheitlich 2.500 Euro.

Für die Senioren in Carum, Lüsche und Vestrup-Hausstette soll es 300 Euro pro Jahr geben statt bisher 160 Euro. Die Gelder für die Seniorenarbeit in Bakum werden sogar auf 750 Euro (bisher: 460 Euro) aufgestockt.

Die jährlichen Zahlungen an die Gesangvereine in allen vier Kirchspielen werden auf 1.000 Euro angehoben, jene für die Theatervereine auf 600 Euro. Die Heimatvereine in Bakum und Lüsche sollen auch jeweils etwa doppelt so viel bekommen wie bisher.

Erstmals aufgenommen werden der Fischereiverein, der 2.000 Euro erhält und die Bogenschützen aus Bakum, die sich über 150 Euro freuen dürfen.

Neu durch Zuschüsse gefördert wird auch erstmals die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft Bakum mit 2.000 Euro jährlich. Der Verein hatte zuvor keine Geldmittel erhalten, war aber etwa durch die kostenlose Benutzung des Schwimmbades gefördert worden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bakum greift für Vereine tief in die Tasche - OM online