Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bakenhus kritisiert "haltlose Unterstellung"

Der CDU-Ratsherr verweist auf seinen Alleingang, als er die Presse über Inhalte aus einer nicht-öffentlichen Sitzung informierte. Die Fraktion war nicht eingeweiht.

Artikel teilen:
CDU-Ratsherr Maik Bakenhus. Foto: Vorwerk

CDU-Ratsherr Maik Bakenhus. Foto: Vorwerk

Die Diskussionen um die jüngste nicht-öffentliche Infoveranstaltung des Cappelner Gemeinderats sind noch nicht beendet. Dass seitens des SPD-Fraktionschefs Frank Garling der Vorstoß eines einzelnen CDU-Ratsmitgliedes die gesamte Fraktion der Christdemokraten in „Sippenhaft“ genommen wird, möchte Maik Bakenhus (CDU) klargestellt wissen.

"Der Inhalt meiner E-Mail (an die Redaktion, Anm. der Red.) vom 26. August und meine Ausführungen wurden weder mit der CDU-Fraktion noch mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden und den CDU-Ratskandidaten abgestimmt. Auch hatten sie keine Kenntnis von meinen Ausführungen. Die persönliche Mitteilung erfolgte einzig und allein aufgrund meiner Funktion als Vorsitzender des Planungs-, Umwelt- und Wegeausschusses (PUWA). Hierfür trage ich die volle persönliche Verantwortung", teilte Bakenhus am Donnerstag mit.

"Ein Wortbruch, der nun der gesamten CDU-Fraktion vorgeworfen wird, ist daher eine haltlose Unterstellung." Nachdem Bakenhus mit seinen Parteikollegen gesprochen hat, verwies er ausdrücklich darauf, „dass der CDU-Gemeindeverband Cappeln, die CDU-Fraktion im Rat und auch die CDU-Ratskandidaten sich von meiner Stellungnahme distanzieren und meine Aussagen nicht teilen".

Bakenhus hatte eine Information der Öffentlichkeit eingefordert und die Infoveranstaltung des Rates hinter verschlossenen Türen moniert.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bakenhus kritisiert "haltlose Unterstellung" - OM online