Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ärzte kritisieren Impf-Reihenfolge

Landesweit melden sich Hausärzte zu Wort. Auch der Vechtaer Boris Büssing hat einen Brief an Sozialministerin Reimann geschrieben, online gestellt und viel Zustimmung bekommen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Niedersachsens Hausärzte protestieren scharf gegen die Corona-Impfverordnung. Viele Hausärzte und Fachärzte ärgerten sich darüber, dass sie weiter nicht vorrangig geimpft würden. Die Impfverordnung sei ein Skandal, sagt etwa Carsten Gieseking, Chef des Landesverbands Braunschweig des Deutschen Hausärzteverbandes.

Die etwa 5.000 Hausärzte in Niedersachsen stünden "in der ersten Reihe", sagte Gieseking. Er betonte: "Wir machen Hausbesuche, gehen in die Altenheime, die Menschen kommen in unsere Praxen." 7 von 8 Corona-Patienten würden ambulant von Hausärzten versorgt.

Boris Büssing hat seinen Protest in einem offenen Brief formuliert

Ähnlich hatte sich auch der Vechtaer Hausarzt Boris Büssing geäußert. Er hatte sich in einem offenen Brief an das Sozialministerium gewandt; das Schreiben zudem online gestellt und allein bei Facebook viel Zustimmung erhalten. Der Impfstoff fehle, die britische Virus-Mutation verbreite sich immer stärker: "Die Situation bezüglich Corona droht im Landkreis Vechta zu explodieren", schreibt Büssing. Wo es brenne, müsse gelöscht werden. Genau das passiere aber nicht. 

Da das Ziel, eine Herdenimmunität zu erreichen, in weiter Ferne sei, müsse sich dringend die Impfstrategie ändern. Praxen müssten endlich berücksichtigt werden. Wenn nicht, bliebe nur eine Konsequenz: Er sei "erstmals streikbereit, sollte der Hausarztverband dazu aufrufen", schreibt Büssing. "Gerade weil wir unsere Patienten lieben und sie gerne weiter behandeln möchten, müssen wir unser Personal schützen, damit wir überhaupt in den Praxen weiterarbeiten können und sie uns nicht geschlossen werden."

Weiter formuliert Büssing: "Und natürlich gönne ich dem Krankenhauspersonal und dem Rettungsdienst ihre anstehenden Impfungen, aber ich möchte in den Fokus rücken, dass man die erste Front auch nicht vergessen darf! Wenn sie einbricht, werden die Krankenhäuser und Intensivstationen der Pandemie nicht mehr Stand halten! Normalerweise müsste ich Sie (gemeint: Ministerin Carola Reimann) aufgrund der bisherigen traurigen Bilanz Ihrer Arbeit zur sofortigen Niederlegung Ihres Amtes bitten! Als Hausarzt fordere ich Sie nun auf, uns vor Ort, aufgrund der rasanten Mutationsentwicklung, den höchsten Inzidenzen im Land Niedersachsen umgehend zu unterstützen und in Ihrer Eigenschaft als Gesundheitsministerin dafür Sorge zu tragen, dass sofort größere Mengen Impfstoff in den Landkreis Vechta gelangen, um die Bevölkerung und auch das gesamte medizinische Personal in den Krankenhäusern, Arztpraxen und Rettungsdiensten vor der Corona-Mutation zu schützen!"

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ärzte kritisieren Impf-Reihenfolge - OM online