Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

AKW-Laufzeitverlängerung nur für den Übergang? Wer's glaubt, wird selig

Thema: Atomkraft, Verbote und Ideologien – Gerne wirft die CDU anderen vor, sich nur über Verbote und Ideologien zu definieren. Dabei ist sie selber keinen Deut besser, eher im Gegenteil.

Artikel teilen:

Mantraartig wirft die CDU dem politischen Gegner immer wieder vor, sich nur über Verbote oder fehlgeleitete Ideologien definieren zu können. Dass auch die Christdemokraten gerne an Verboten festhalten, die Einführung entsprechender Beschränkungen fordern oder sich krampfhaft an überholte Vorstellungen klammern, wird dabei vergessen.

Beim Cannabis-Verbot bleibt man stur, während Alkohol und Tabak legal bleiben sollen. Vehement haben sich weite Teile der Partei auch dafür ausgesprochen, am Verbot von ärztlicher Aufklärung zum Thema Abtreibung festzuhalten (Paragraph 219a Strafgesetzbuch), das im krassen Widerspruch zur weiblichen Selbstbestimmung und zum Recht auf Informationsfreiheit stand.

Scheuer lässt die Katze aus dem Sack

Und jetzt kündigt Niedersachsens Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Bernd Althusmann, ernsthaft ein Gender-Verbot in Landesverordnungen an, sollte er die Wahl gewinnen. Damit stößt er allen, die Parteichef Merz gerade mit einer Frauenquote umgarnt, vor den Kopf.

Einig sind sich Merz und Althusmann derweil darin, die drei noch laufenden Atomkraftwerke länger am Netz zu lassen. Angeblich geht es dabei nicht um einen grundsätzlichen Wiedereinstieg in diese unendlich teure und todbringende Technik, sondern nur um die Überbrückung der aktuellen Energiekrise. Wer's glaubt, wird selig.

Die wahre Absicht der vereinigten Atom-Lobbyisten hat jetzt Ex-Verkehrsminister Andreas Scheuer erkennen lassen. Er will drei AKW länger laufen lassen, drei reaktivieren und sogar drei neue bauen. Wenn das keine fehlgeleitete Ideologie ist, was dann? Wie schnell auch ein zivil genutztes AKW zur Kriegswaffe missbraucht werden kann, zeigt Russland gerade eindrucksvoll im ukrainischen Saporischschja. Also: Atomkraft ist keine Lösung, sie ist ein Riesenproblem.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

AKW-Laufzeitverlängerung nur für den Übergang? Wer's glaubt, wird selig - OM online