Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Aktion für Respekt gegenüber Beamten und Politikern

Angesichts zunehmender Anfeindungen und Attacken auf Amtsträger und Beschäftigte im öffentlichen Dienst hat Niedersachsen die landesweite Kampagne «MitRespekt» gestartet.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Im öffentlichen Raum, den sozialen Medien sowie dem Bildungsangebot der Volkshochschulen soll für Toleranz, Akzeptanz und Wertschätzung gegenüber Funktionsträgern geworben werden, die wichtige Aufgaben für die Gesellschaft übernehmen, sagte Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) zum Start der Kampagne am Donnerstag in Hildesheim.

«Wir haben in den vergangenen Monaten viele, teilweise beängstigende Beispiele dafür erlebt, dass Menschen, die sich in der Kommunalpolitik, im Ehrenamt oder im Beruf für andere einsetzen, verbal und körperlich attackiert werden», sagte Thümler. «Der Respekt für die Leistungen derjenigen, die in allen Bereichen unser öffentliches Leben aufrechterhalten, ist sehr wichtig.»

Die Kampagne ist in Zusammenarbeit des Landesverbandes der Volkshochschulen mit dem Wissenschaftsministerium entstanden und wird von den kommunalpolitischen Vereinigungen von SPD, CDU, FDP und Grünen unterstützt. Das Land fördert die Kampagne mit 140.000 Euro.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Aktion für Respekt gegenüber Beamten und Politikern - OM online