Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Abiturdurchschnitt in Niedersachsen liegt bei 2,67

Der Übergang von G8 zu G9 und die Coronakrise haben nicht zu einer breiten Verschlechterung der Abiturnoten geführt. Der Durchschnitt bewege sich im Rahmen der letzten Jahre.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Abiturienten in Niedersachsen haben in diesem Jahr eine durchschnittliche Note von 2,67 erreicht. Dies gehe aus einer ersten landesweiten Auswertung der Prüfungen hervor, teilte das Kultusministerium am Dienstag in Hannover mit. Damit gebe es trotz des Übergangs von G8 zu G9 - also der Rückkehr zur gymnasialen Schulzeit in neun Schuljahren - und der Corona-Pandemie keine signifikanten Abweichungen zu den Vorjahresergebnissen. Sowohl an den Integrierten Gesamtschulen als auch an den Beruflichen Gymnasien seien die Durchschnittsnoten ähnlich geblieben.

Mit der Bestnote von 1,0 bestanden demnach 56 junge Menschen das Abitur, 454 erreichten die Note 1,5 oder besser und 1604 Abiturienten beendeten ihre Schullaufbahn mit der Note 2,0 oder besser. Insgesamt nahmen nach Ministeriumsangaben 10 471 Schülerinnen und Schüler an den Prüfungen teil, 9884 von ihnen bestanden das Abitur.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Abiturdurchschnitt in Niedersachsen liegt bei 2,67 - OM online