Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

4 Firmen stellen ihre erfolgreiche Entwicklung vor

Als Beispiele für die Vernetzung zwischen Kommune und Kreis sehen Löningens Bürgermeister Willen und Landrat Wimberg die Synergieeffekte bei der Sanierung des Gymnasiums und dem Förderschul-Neubau.

Artikel teilen:
Erste Station: Prokurist Christian Westing erläuterte im Neubau des Unternehmens im Industriegebiet die Entwicklung von Asepto. Foto: Siemer

Erste Station: Prokurist Christian Westing erläuterte im Neubau des Unternehmens im Industriegebiet die Entwicklung von Asepto. Foto: Siemer

Bewusst wenig Wahlkampf, dafür aber zahlreiche Informationen vor Ort über 4 unterschiedliche kleine und mittelständische Unternehmen in der Stadtgemeinde bot der CDU-Stadtverband Löningen, der zu seiner jährlichen Fahrradtour eingeladen hatte. Gemeinsam ist allen Firmen, dass sie sich in völlig unterschiedlichen Branchen erfolgreich entwickelt haben.

Der neue Vorsitzende Heinz Ameskamp zeigte sich zufrieden mit dem Interesse: Rund 80 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und besuchten den Neubau der Firm Asepto im neuen Industriegebiet an der Lodberger Straße, die Graepel AG, das neue Baugebiet und die ausgebaute Kreisstraße in Angelbeck, den Ponyhof Woltermann und die Firma Thiel in Bunnen. Erste Station war der Neubau der Firma Asepto. Für den verhinderten Firmenchef Helmut Müller erläuterte Prokurist Christian Westing vor und in der Produktionshalle das Wachstum.

20 Millionen Euro für CGL-Rundumerneuerung 

Das vor 29 Jahren von Müller mitgegründete Unternehmen mit seinen mehr als 20 Beschäftigten am Standort Löningen plant und fertigt individuelle Anlagen für die Verarbeitung von Flüssigkeiten aller Art, insbesondere der Molkereibranche und für internationale Konzerne, wie Oetker, und mittelständische Kunden aus der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie.

Die Besucher hoben hervor, wie wichtig die Vernetzung und Verzahnung der Ebenen durch die gute Zusammenarbeit der Akteure sei. Als Beispiele nannten Landrat Johann Wimberg und Bürgermeister Marcus Willen die gefundenen Lösungen für die geplante Umgestaltung des Vorplatzes am Copernicus-Gymnasium, für dessen Runderneuerung der Kreis insgesamt rund 20 Millionen Euro ausgeben wird.

Auch beim geplanten Neubau der Maximilian-Kolbe-Förderschule sah der Landrat neue Perspektiven für die Stadt, wenn sie den alten Standort am Hohen Ufer übernimmt. Es gibt Überlegungen, hier einen neuen Kindergarten einzurichten. „Wir haben uns entschieden, die Schule auch unter dem inklusiven Gedanken rüberzuholen ins Schulzentrum“, so Wimberg.

Einsatzbandbreite von Caterpillar bis McLaren

Die Entwicklung ihres Unternehmens hin zu 800 Mitarbeitern an 5 Produktionsstandorten auf 3 Kontinenten mit 120 Millionen Euro Umsatz erläuterten Carlo und Felix Graepel. Die Bandbreite der Lochblechprodukte reiche von Sicherheitstritten bis hin zu Lüftungsgittern für Unternehmen wie Caterpillar John Deere, diversen Lkw-Produzenten und Sportwagenherstellern wie McLaren und Lamborghini. Aufmerksame Zuhörerin bei Carlo Graepels Anregung für den Aufbau einer Förderung von mittelständischen Unternehmen bei großen Investitionen, die zu groß für das KMU-Programm des Kreises und zu klein für die Bundes-Förderungen sind, war die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher (CDU).

Expandiert hat der Ferienhof Woltermann. In der neuen 20 mal 60 Meter großen Reithalle berichteten Josef und Michael Woltermann von ihrem Geschäftsmodell "Reiterferien auf dem Bauernhof", das vor allem durch Mund-zu-Mund-Propaganda auf mehr als 100 Kinder und Jugendliche gleichzeitig mit jeweils einem Pony für sich allein gewachsen ist.

Als Beispiel für erfolgreiches Wachstum in nur 23 Jahren seit Gründung kann die von Alfred und Lucie Thiel aufgebaute und jetzt gemeinsam mit Anja und Bruder Michael geführte Thiel Fördertechnik in Bunnen mit inzwischen 4 Produktionshallen und 120 Mitarbeitern in der Agrartechnikbranche gelten. Entwicklungsschwerpunkte sind seit Jahren die Automation der Produktion und vor allem die Digitalisierung, so Anja Thiel.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

4 Firmen stellen ihre erfolgreiche Entwicklung vor - OM online