Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

4 Fälle der indischen Corona-Variante in Niedersachsen entdeckt

Nach der britischen ist jetzt auch die indische Mutation des Virus angekommen. Der Krisenstab des Landes ist alarmiert – aber offenbar nicht beunruhigt.

Artikel teilen:
Die britische Corona-Variante hat sich zum dominanten Erreger entwickelt. Jetzt haben Labore erstmals die indische Mutante  in Niedersachsen nachgewiesen. Foto: dpa

Die britische Corona-Variante hat sich zum dominanten Erreger entwickelt. Jetzt haben Labore erstmals die indische Mutante  in Niedersachsen nachgewiesen. Foto: dpa

In Niedersachsen sind inzwischen vier Fälle der indischen Variante B.1.617 des Corona-Virus entdeckt worden – alle im Großraum Hannover. Das teilte die Vize-Chefin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Dienstag mit.

"Das zeigt, dass sich die Varianten global bewegen und nicht aufzuhalten sind", erklärte Schröder. Das Auftreten der indischen Variante beobachte der Krisenstab sehr intensiv gemeinsam mit dem Landesgesundheitsamt. Besondere Vorkehrungen werden allerdings nicht getroffen, die gewöhnlichen Corona-Vorsichtsmaßnahmen reichten aus.

Erste Erkenntnisse von Forschern deuten darauf hin, dass die aktuell verwendeten Impfstoffe grundsätzlich auch bei der Variante B.1.617 einen Schutz bieten.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

4 Fälle der indischen Corona-Variante in Niedersachsen entdeckt - OM online