Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zwei, die in Dinklage riesige Fußstapfen hinterlassen haben

Die Amtszeit von Stadtbrandmeister Alfred Dinkelmann und Stellvertreter Peter Nickel endet am 31. Dezember. Schon jetzt bekamen sie bedeutende Auszeichnungen.

Artikel teilen:
Feierlicher Moment: Udo Schwarz (vorne von links), Peter und Annette Nickel, Maria und Alfred Dinkelmann und Bürgermeister Carl Heinz Putthoff sowie (dahinter von links) Christoph Bornhorst, Matthias Trumme und André Schlotmann. Foto: Gerwanski

Feierlicher Moment: Udo Schwarz (vorne von links), Peter und Annette Nickel, Maria und Alfred Dinkelmann und Bürgermeister Carl Heinz Putthoff sowie (dahinter von links) Christoph Bornhorst, Matthias Trumme und André Schlotmann. Foto: Gerwanski

Die Amtszeit währt zwar noch bis zum 31. Dezember. Doch die Stadt Dinklage hatte bereits zu einer Feierstunde für Stadtbrandmeister Alfred Dinkelmann und Stellvertreter Peter Nickel in das Feuerwehrhaus eingeladen. Oberbrandmeister Christoph Bornhorst begrüßte als Moderator neben den scheidenden Funktionsträgern deren Ehefrauen, Bürgermeister Carl Heinz Putthoff, Kreisbrandmeister Matthias Trumme, viele Ehrengäste, Kameraden, Vertreter aus Hilfsorganisationen und von der Polizei sowie Bekannte und Weggefährten.

Bornhorst – er wird ab dem 1. Januar Nachfolger als Stadtbrandmeister – betonte, Alfred Dinkelmann und Peter Nickel würden „riesige Fußstapfen hinterlassen“. Wie groß diese sind, zeigten die Reden von Bürgermeister Carl Heinz Putthoff, Kreisbrandmeister Matthias Trumme und Regierungsbrandmeister Udo Schwarz. Sie alle betonten ihre enge Verbundenheit mit den beiden Amtsinhabern, die weit hinein in den persönlichen Bereich geht. „Beide sind Weggefährten und treue Freunde“, erklärte der Bürgermeister. Beiden sei zu danken, dass die Bürger der Stadt großes Vertrauen in die städtische Feuerwehr haben. „Ihr habt immer für eine einsatzbereite Feuerwehr gesorgt. Und ihr habt sie immer auf den aktuellen Stand gebracht.“

„Unterschätzt nicht euren neuen Lebensabschnitt im Ruhestand.“Carl Heinz Putthoff

So fiel der Bau des neuen Feuerwehrhauses in ihre Amtszeit, wie auch die nach und nach erfolgte Erneuerung des kompletten Fuhrparks. Udo Schwarz erinnerte daran, dass die beiden Stadtbrandmeister zwar 30 Jahre im Amt sind. „Aber eigentlich reden wir über 50 Jahre“, erklärte er. Denn beide seien 20 Jahre zuvor schon in die Dinklager Jugendfeuerwehr eingetreten.

„Unterschätzt nicht euren neuen Lebensabschnitt im Ruhestand“, mahnte zuvor scherzhaft Carl Heinz Putthoff. Denn mit täglichen Aufenthalten bei der Feuerwehr dürfte es nun vorbei sein. Immerhin: „Ihr bleibt ja noch“, betonte Matthias Trumme. „Es ist nur ein Abschied von euren Ämtern.“ Beide werden nach wie vor der Dinklager Wehr angehören, für die Altersabteilung sind sie noch zu jung.

Alfred und Peter werden zusammen reisen

Die Liste der Auszeichnungen für die verdienten Kameraden ist bereits lang. Nun folgten aber zwei besonders herausragende Ehrungen. Alfred Dinkelmann erhielt die Ehrennadel in Gold des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Peter Nickel wurde mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.

Für Alfred und Peter, wie sie von allen genannt wurden, blieb nach all den lobenden Beiträgen noch Zeit für ein gemeinsames Schlusswort. „Wir haben uns immer gut abgestimmt“, sagte der Stadtbrandmeister kurz und knapp. Mit dem Bürgermeister habe man eine „gute Freundschaft“ aufgebaut, mit der Stadtverwaltung habe es nie ein Problem gegeben. Auch mit den anderen Organisationen habe stets eine gute Zusammenarbeit geherrscht. Zahlreiche Präsente wurden schließlich überreicht, darunter auch ein Reisegutschein zur Insel Norderney. Natürlich werden Alfred und Peter zusammen reisen. Aber auch die Ehefrauen Maria und Annette werden dann dabei sein.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zwei, die in Dinklage riesige Fußstapfen hinterlassen haben - OM online