Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zwei Coronafälle an der Liebfrauenschule Cloppenburg

Lehrer und Eltern sind entsetzt: Zwei Schüler am ULF in Cloppenburg sind positiv auf Covid-19 getestet worden. Das Gesundheitsamt wollte den Unterricht ohne Einschränkung weiterlaufen lassen.

Artikel teilen:
Der Eingang der Liebfrauenschule in Cloppenburg. Foto: Kreke

Der Eingang der Liebfrauenschule in Cloppenburg. Foto: Kreke

Die Infektionskette am Wildeshauser Schlachthof Geestland reicht jetzt bis nach Cloppenburg - und könnte weitreichende Folgen haben: Nach Informationen der Redaktion haben sich zwei Jugendliche offensichtlich bei ihrem Vater angesteckt, der in dem Schlachtbetrieb in Wildeshausen arbeitet und nachweislich an Covid-19 erkrankt ist. Dessen beiden Söhne besuchen die katholische Liebfrauenschule in Cloppenburg.

Die Schulleitung reagierte am Donnerstag: Die Schüler des 8. und 11. Jahrgangs wurden nach Hause geschickt. Diese Entscheidung wurde allerdings eigenmächtig  gefällt. Denn das Gesundheitsamt wollte den Unterricht uneingeschränkt laufen lassen.

Die beiden Schüler sind mittlerweile ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet worden und zeigen auch bereits Symptome der Krankheit.  Die Lehrer am Gymnasium sind erst am Donnerstagmorgen darüber in Kenntnis gesetzt worden.

Gesundheitsamt sah "geringes Infektionsrisiko"

Das Gesundheitsamt in Cloppenburg begründete seine Empfehlung mit dem angeblich "geringen Infektionsrisiko", wie aus einem Brief hervorgeht, der der Redaktion vorliegt. Weder die Schüler noch die Lehrer sollen vorsorglich getestet werden. Stattdessen empfahl die Kreisbehörde der Schulleitung abzuwarten und zu beobachten, ob weitere Kinder und Jugendliche Symptome zeigen. Erst dann sollte über mögliche Einschränkungen entschieden werden. Diese Entscheidung hat die Schulleitung der Behörde jetzt abgenommen.

Mitglieder des Kollegiums reagierten gegenüber der Redaktion entsetzt über das Vorgehen des Gesundheitsamtes. Demnach hätten Kinder, die auf Abstand neben den Infizierten gesessen haben, weiter uneingeschränkt den Unterricht besuchen dürfen.

Eltern holen ihre Kinder aus der Schule

Am Donnerstagmittag haben die Schulleitung und Eltern der Schüler der Jahrgänge 8 und 11 gemeinsam die „Notbremse“ gezogen: Die Kinder sind von der Schule abgeholt worden und bleiben zuhause , bis die Ansteckungsgefahr ausgeräumt ist. Das hat die Redaktion nach Bekanntwerden des Vorfalls aus zuverlässiger Quelle erfahren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zwei Coronafälle an der Liebfrauenschule Cloppenburg - OM online