Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zusätzliche Kinder-Impfungen ab 15. Januar in Vechtaer Klinik

Die 5- bis 11-Jährigen aus dem Landkreis erhalten den Biontech-Impfstoff zentral im St. Marien-Hospital. Ab Mitte Januar auch an Samstagen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Artikel teilen:
Mehr Termine für Kinderimpfungen: Ab 15. Januar wird die Kapazität vor Ort aufgestockt. Foto: Tzimurtas

Mehr Termine für Kinderimpfungen: Ab 15. Januar wird die Kapazität vor Ort aufgestockt. Foto: Tzimurtas

Die Kinder-Impfungen im Landkreis Vechta nehmen vom 15. Januar an weiter an Fahrt auf: Dann werden jeweils zusätzlich an den folgenden Samstagen von 9 bis 17 Uhr Vakzinen in der Kinderklinik des St.-Marien-Hospitals in Vechta an die 5- bis 11-Jährigen verabreicht.

Hierfür werden die Mitarbeiter der mobilen Impfteams des Landkreises im Einsatz in der Vechtaer Kinderklinik sein, unterstützt von fünf niedergelassenen Kinderärzten. Bisher sind in der Vechtaer Kinderklinik Impfungen von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren mit dem speziellen Impfstoff von Biontech/Pfizer jeweils freitags möglich.

Über das zusätzliche Angebot an Samstagen informierte der Landkreis Vechta in einem gemeinsamen Pressegespräch mit Vertretern des Vechtaer Krankenhauses. Anmeldungen der zu impfenden Kinder können ab sofort auf der Homepage der Kreisverwaltung (www.landkreis-vechta.de unter „Terminvereinbarung Impfung“) vorgenommen werden. 

Etwa 800 Impfungen pro Wochenende möglich

„Ich freue mich sehr, dass wir zusammen mit der Kinderklinik die Kinderimpfungen nun auch umsetzen können. Mit der Kooperation ist die bestmögliche, pädiatrische Versorgung der Kinder vor Ort gewährleistet“, sagte Landrat Tobias Gerdesmeyer. „Gerade in Anbetracht der Omi-kron-Variante ist es wichtig, möglichst viele Personen zu impfen, denn eine Impfung schützt vor schweren Krankheitsverläufen.“

Aloys Muhle, Geschäftsführer des Marienhospitals, sagte: „Durch die Kooperation mit dem Landkreis kann das Kinder-Impfangebot deutlich ausgeweitet werden und dies ist immens wichtig, denn nur durch genügend Impfungen können wir die Infektionswelle eindämmen.“

Die Kreisverwaltung rechnet mit 10.000 bis 11.000 Kindern, die zu impfen seien, wie der Erste Kreisrat Hartmut Heinen mitteilte. Organisatorisch seien etwa 800 Impfungen pro Wochenende möglich, erklärte Heinen.

Ausschließlich Kinderärzte verabreichen Vakzine 

Die Entscheidung, die Impfungen der 5- bis 11-Jährigen zentral in der Kinderklinik in Vechta vorzunehmen, sei getroffen worden, weil „die Betreuung vor Ort“ wichtig sei. Ausschließlich Kinderärzte würden die Vakzinen verabreichen. Chefarzt Dr. Oliver Schirrmacher sagte: Alle etwa 80 Kinder, die bisher im St. Marien-Hospital die Impfung erhalten haben, diese auch „sehr, sehr gut vertragen haben“. Facharzt Dr. Christian Denne erklärte: Die Impfungen würden von erfahrenen Ärzten durchgeführt.

Durch die Erweiterung des Angebots an Samstagen vom 15. Januar an werde es neue „neue Schlagkraft“ bei der Impfung von Kindern geben, sagte Klinik-Manager Muhle. Optional ist daran gedacht, das zusätzliche Angebot auch auf Sonntage zu erweitern, sagte Heinen.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) gab es im Landkreis Vechta bisher 1514 Corona-Infektionen in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen, Eine genaue Zahl zur Gruppe der 5- bis 11-Jährigen liegt nicht vor. In der genannten Altersgruppe gab es vor Ort keine Todesfälle.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zusätzliche Kinder-Impfungen ab 15. Januar in Vechtaer Klinik - OM online