Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zu laut: Polizei legt in Vechta Poser-Auto still

Der Besitzer hatte offenbar an dem Wagen gebastelt. Das Ergebnis laut Gutachter: Die Motorengeräusche überschreiten die Grenzwerte.

Artikel teilen:
Der Wagen des 22-Jährigen wird abgeschleppt. Foto: Polizei

Der Wagen des 22-Jährigen wird abgeschleppt. Foto: Polizei

Die Polizei hat am Donnerstagabend in Vechta das Auto eines 22-Jährigen sichergestellt und abschleppen lassen. Der Verdacht der Beamten: Das Auto ist zu laut – offenbar als gewolltes Ergebnis einer privaten Bastelei. Ein Sachverständiger hat das am Freitag bestätigt. Der 22-Jährige darf vorerst nicht mehr mit seinem Auto fahren. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Einer Streifenwagenbesatzung war laut Mitteilung am Donnerstag gegen 20 Uhr auf der Bahnhofstraße – unweit der Polizeidiensstelle –das extrem laute Fahrzeug aufgefallen. Bei einer Überprüfung des Wagens führten die Beamten eine Geräuschmessung durch, die laut Mitteilung den Verdacht einer überhöhten Lautstärke erhärtete. Schließlich sei in Absprache mit dem 22-jährigen Fahrer und Halter das Auto abgeschleppt worden.

Betriebserlaubnis durch Umbau ungültig

Ein Sachverständiger sorgte am Freitag schließlich für Klarheit: Er konnte eine Überschreitung der zugelassenen Geräuschwerte durch ein "Bauartveränderung" feststellen. Daher ist die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erloschen – bis auf Weiteres. Der Wagen hätte auf öffentlichen Straßen nicht bewegt werden dürfen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zu laut: Polizei legt in Vechta Poser-Auto still - OM online