Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zu kühl und ziemlich feucht: So war der Frühling im Oldenburger Münsterland

Das bislang nasskalte Jahr 2021 freut die Landwirte, auch wenn die Freilanderdbeeren etwas verspätet kommen. In den nächsten Tagen wird es derweil durchwachsen.

Artikel teilen:
Die Ernte von Erdbeeren im Freiland wird wegen des kalten und regnerischen Wetters erst in einigen Tagen beginnen. Foto: dpa/Dittrich

Die Ernte von Erdbeeren im Freiland wird wegen des kalten und regnerischen Wetters erst in einigen Tagen beginnen. Foto: dpa/Dittrich

Wie der April, so der Mai: Im Oldenburger Münsterland war es auch im vergangenen Monat zu kühl. Genauer: Es war so kalt wie seit 11 Jahren nicht mehr. Konkret lag die Durchschnittstemperatur im Kreis Vechta gerade einmal bei 11,1 Grad. Das sind 2,2 Grad weniger als im Monatsmittel der vergangenen 30 Jahre. Noch kälter war es im Kreis Cloppenburg mit lediglich 10,9 Grad im Schnitt und damit 1,8 Grad weniger als im langjährigen Mittel. Schon der April war vor Ort so kalt wie seit 40 Jahren nicht mehr, wie aus den Aufzeichnungen des meteorologischen Dienstes Wetterkontor hervorgeht, die im Auftrag von OM online erstellt wurden (siehe auch Grafiken).

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zu kühl und ziemlich feucht: So war der Frühling im Oldenburger Münsterland - OM online