Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zeit ist Geld ...

Kolumne: Das Leben als Ernstfall – Wenn man als geduldiger Mensch durch die Welt geht, fällt das Leben leicht. Ist einem dies nicht gegeben ..., muss man da halt so durch.

Artikel teilen:

Nur eben mit dem Wagen zur Inspektion: Ölwechsel, ein, zwei Filter und nachsehen, ob alles in Schuss ist. "Da kannste ja gut drauf warten“, spricht der Kfz-Mechatroniker für Arme in mir. "Das dauert dann zwei bis zweieinhalb Stunden“, spricht die junge Dame am Service-Empfang des Autohauses. "Sie können gern in der Kaffeeecke Platz nehmen und drauf warten“, gibt sie mir mit professionell eingefrorenem Lächeln eine Option an die Hand. Da die Alternative ein Fußmarsch aus dem Raum Osnabrück gen Cloppenburg wäre, nehme ich ihren Tipp an. "Zwei Stunden?! Um Öl zu wechseln?!“, empöre ich mich innerlich, während ich auf den Stuhl sinke. "In zwei Stunden gewinnt Djokovic Wimbledon, wenn er 'nen guten Tag hat!“

Egal, ich finde mich mit meiner Rolle ab, die nächsten 120 Minuten stiller Beobachter im Geschäftsalltag eines Autohauses zu sein – in der Deckung zwischen Kombi, Cabrio und Ficus benjamina. "Wann kommt Thomas denn nächste Woche?!“, hallt es energisch genervt durch den Raum – und ich bin überzeugt, dass die Frage nicht mir gilt. Keine Reaktion. Ich sehe mich fragend um, will aber trotzdem nicht antworten. "Mensch, Leute, ihr müsst miteinander reden!“, keift der Fragesteller am Ersatzteile-Tresen. "Ui, da ist aber einer fein zufrieden“, denke ich und beobachte über den Rand meiner Zeitschrift hinweg seine Kollegen, die konzentriert bis dösend auf ihre Bildschirme starren. Nur das Klicken der Computermäuse erfüllt die verglaste Halle. "Ob die arbeiten oder ihre ersten Weihnachtsgeschenke bestellen?“, frage ich mich.

Sieben Minuten sind schon vergangen, als ich das erste Mal auf die Uhr schaue und sinniere, dass einem zwei Stunden beim Zahnarzt bestimmt länger vorkommen, als zwei Stunden beim Italiener. Durch eine Glastür hindurch sehe ich die Service-Dame draußen auf dem Parkplatz stehen. Sie trägt einen Daunenmantel über ihrem Hosenanzug, tippelt in der Kälte mit den Füßen vor und zurück und zieht mit verschränkten Armen hastig an ihrer Zigarette. Letztlich kochen wir alle nur mit lauwarmem Wasser.

"'Der erste Wurzelkanal wäre beim Zahnarzt schon fertig‘, denke ich nach anderthalb Stunden."Heiko Bosse

"Bernd?!“, erkundigt sich der Ersatzteil-Mann aus dem Nichts nach einem Kollegen und zerreißt die Stille. "Dann kann ich den ganzen Mist auch gleich selbst machen!“, faucht er und zieht gen Werkstatt von dannen. "Warum ist der wohl so?“, frage ich mich, während seine Leute scheinbar schon keine Antwort mehr suchen. "Vielleicht weil er nur 1,60 Meter groß ist..?“ Ein junger Kollege schaut ihm hinterher und scheint sich in Erinnerung zu rufen, wie viele schwere Schraubenschlüssel nur eine Wand weiter lagern. Aber die Sache würde rauskommen …

"Der erste Wurzelkanal wäre beim Zahnarzt schon fertig“, denke ich nach anderthalb Stunden. Mein Magazin kenne ich nun auswendig. Der Ficus bräuchte mal Wasser. Der wartende Laptop-Mann am Bistrotisch neben mir beißt in seine Stulle und telefoniert mit Karin – und mit vollem Mund. Sie soll die Mailings rausschicken. "So einer fährt nen Kombi.“ Immerhin: "schicke Socken.“

"Herr Bosse, Ihr Fahrzeug wäre dann fertig“, frohlockt die Service-Dame mit Klemmbrett in der Hand. Zwei Stunden sind vergangen – "wie im Flug“, will ich nicht sagen. Beim Jackeanziehen lasse ich den Blick noch einmal schweifen. "Ich darf gehen, ihr müsst bleiben“, denke ich. Jetzt nur noch die Rechnung. "Da hätte ich auch zum Zahnarzt gehen können ..!“


Zur Person:

  • Heiko Bosse ist Mitglied der Chefredaktion der OM-Medien.
  • Den Autor erreichen Sie per Mail an: redaktion@om-medien.de.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zeit ist Geld ... - OM online