Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zahl der aktiven Coronafälle steigt im Kreis Cloppenburg erstmals über 5000er-Marke

Die Gesundheitsämter im OM melden am Dienstag 1534 neue Fälle. Im Kreis Cloppenburg wird das Booster-Angebot ausgeweitet. Jetzt kann jeder nach 3 Monaten einen Termin für die vierte Impfdosis buchen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die aktuelle Lage im Landkreis Cloppenburg:

Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus stehen, hat sich im Landkreis Cloppenburg am Dienstag auf 204 erhöht. Wie aus den aktuellen Daten des Gesundheitsamtes hervorgeht, ist demnach eine weitere Person verstorben.

Außerdem werden vom Gesundheitsamt am Dienstag 693 neue positive Testergebnisse gemeldet. Demgegenüber stehen 281 Personen, die seit Dienstag als genesen gelten. Unterm Strich bedeutet das, dass die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Landkreis Cloppenburg erstmals seit Beginn der Pandemie über die Marke von 5000 steigt - es sind nach aktuellem Stand 5007 (Vortag: 4596). Oder anders in Zahlen ausgedrückt: "Etwa jeder 34. Mensch im Landkreis Cloppenburg ist nach den heutigen Zahlen derzeit infiziert", berichtet Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl am Dienstagnachmittag. 

Von den 693 neuen Coronafällen werden 133 aus Cloppenburg gemeldet (aktuell 1130 aktive Infektionen) aus Friesoythe 101 (aktuell 584 aktive Infektionen). Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf die anderen elf Kommunen, wobei es in der Gemeinde Lindern nur 12 Neuinfektionen sind.

Aktuell werden 16 infizierte Patienten stationär in einem der Krankenhäuser behandelt (Vortag: 15). Davon liegt ein Patient auf der Intensivstation. Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 1053,1.

Kreis Cloppenburg öffnet das Impfangebot für den zweiten Booster

Die Kreisverwaltung kündigt am Dienstag, dass das Booster-Angebot jetzt ausweitet werden soll. Wie bereits berichtet, folgte der Landkreis bislang der Empfehlung beziehungsweise Priorisierung der Ständigen Impfkommission. Die zweite Auffrischungsimpfung wurde bislang Menschen über 70 Jahren, mit einer Immunschwäche und bestimmten Berufsgruppen – etwa im Gesund- und Pflegebereich – empfohlen. "Ab sofort kann auch eine zweite Auffrischungsimpfung erfolgen, wenn drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung vergangen sind und der Impfarzt vor Ort nach einem Gespräch seine Zustimmung gibt", erklärt Rühl am Dienstag. Damit orientiere sich man "mehr an der persönlichen medizinischen Lage der Patienten".

Wer Interesse an einem zweiten Booster hat, können sich einen Termin über das Impfportal des Landkreises Cloppenburg buchen. Angeboten werde dabei ein ergebnisoffenes Gespräch mit einem Impfarzt. Dabei werde geklärt, ob die Auffrischungsimpfung "im Einzelfall empfehlenswert" sei, so Rühl.

Die aktuelle Lage im Landkreis Vechta:

Das Vechtaer Gesundheitsamt meldet am Dienstag 841 neue nachgewiesene Coronafälle. Allein in Vechta sind es 156 Neuinfektionen, in Damme 148 und in Lohne 146. Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf die anderen acht Kommunen.

Gestiegen sind die Zahlen in den Krankenhäusern: Aktuell werden 25 infizierte Patienten stationär behandelt (Vortag: 17). Davon werden 2 Patienten  auf der Intensivstation beatmet.  Das RKI hat am Dienstag eine 7-Tage-Inzidenz von 659,9 gemeldet. Basierend auf den aktuellen Zahlen berechnet das Vechtaer Gesundheitsamt einen eigenen Inzidenzwert von 1134.

Wie bereits berichtet, veröffentlicht die Vechtaer Kreisverwaltung seit dem 1. Februar keine Zahlen zu den Genesungen mehr. Deshalb sind auch keine Angaben zu den derzeit aktiven Infektionen im Kreisgebiet und grafischen Darstellungen zum aktuellen Infektionsgeschehen möglich.

Die aktuellen Daten aus Hannover:

Die landesweite 7-Tage-Inzidenz ist am Dienstag weiter gesunken und liegt jetzt bei 1182,7 (Vortag: 1191,9). Der niedersachsenweit höchste Wert wird am Montag für den Landkreis Celle mit 2021,3 gemeldet, der niedrigste für den Landkreis Göttingen mit 546,8.

Die Hospitalisierungsinzidenz liegt am Dienstag im Vergleich zum Vortag unverändert bei 11,1 . Der Leitindikator basiert auf der Zahl der mit einer Covid-19-Erkrankung eingewiesenen Personen in Krankenhäusern in den vergangenen sieben Tage.

Bei der prozentualen Belegung der Intensivbetten durch Covid-19-Erkrankte ist die Zahl im Vergleich zum Vortag hingegen gestiegen. 5,6 Prozent der Intensivbetten in Niedersachsen werden derzeit durch Covid-19-Patienten belegt (Vortag: 5,4).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zahl der aktiven Coronafälle steigt im Kreis Cloppenburg erstmals über 5000er-Marke - OM online