Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wir sind umzingelt von Intelligenz

Kolumne: Notizen aus dem wahren Leben – Wir haben es geahnt: Es geht auf dieser Welt nicht alles mit rechten Dingen zu. Hat etwa eine Macht aus einer fernen Galaxie ihre Finger im Spiel?

Artikel teilen:

Die wahren Ufologen haben es ja schon immer gewusst: Wir sind umzingelt von außerirdischer Intelligenz. In Wirklichkeit ist dieser Planet mit all seinem lebenden und toten Inventar die Kolonie einer Macht, die uns aus einer fernen Galaxie mit leichter Hand steuert. Hin und wieder schrubbert eine flache Kontrollscheibe über uns hinweg, damit wir nicht aus der Reihe tanzen. Und wenn die ferne Macht es für angebracht hält, kann sie uns mal eben so wegradieren oder energetisch leersaugen.

Die Amis haben jetzt mit der Bekanntgabe von unbekannten, nicht unbedingt einzuordnenden Flugobjekten der Welt einen Floh ins Ohr gesetzt und den Ufo-Süchtigen einen weiteren Moment der Erleuchtung beschert. Wird also Zeit, dass wir endlich Captain Kirk mit der Enterprise auf die Reise schicken. Spätestens dann meldet sich jemand aus dem Off und dekretiert: "Bleibt mal schön in eurem Käfig."

Sind Xi Jinping und Putin nur Marionetten?

Dabei haben wir es doch geahnt. Es geht auf dieser Welt nicht alles mit rechten Dingen zu, im Großen wie im Kleinen. Warum, Herrgott nochmal, gelingt es uns nicht, friedlich miteinander umzugehen? Da plustert sich China als Weltmacht auf – eigentlich nur aus Angst vor dem eigenen Volk, das ja auf die Idee kommen könnte, Freiheitsrechte einzufordern. In Russland herrscht ein Regime, das sich selbst immer mehr einigelt. Bestimmt von der Furcht vor Kontroll- und Machtverlust.

Und der sich selbst als ach so frei und demokratisch besingende "Westen" scheint gerade auf dem Weg in einen neuen "Kalten Krieg" zu sein. Macht euch mal locker, möchte man aus eigener Sicht sagen, und exportiert nicht in erster Linie Waffen, sondern mit Wucht und Überzeugung eure freiheitlichen Ideen.

Vielleicht, vielleicht, nur so eine Ahnung, wird das alles aber auch von einer fernen Galaxie gesteuert. Xi Jinping und Putin als Marionetten einer diffusen Macht, die mit den Androiden Trump und Biden ein Spielchen treiben, das uns alle davon abhalten soll, den über uns kreisenden flachen Kontrollscheiben zu viel Aufmerksamkeit zu schenken?

"Und hat Jens Spahn verkehrte Masken eingekauft oder wurden diese von flachen Ufos über dem Willi-Brandt-Haus abgeworfen?"Andreas Kathe

Ach, man wird ja irre bei solchen Gedankenspielen. Dem normalen Menschenverstand reicht ja für den Hausgebrauch schon der tägliche Blick auf die örtlichen Corona-Inzidenzzahlen in Kombination mit den Verhaltensmaßregeln, die daran geknüpft sind. Gibt es bei einer 7er-Inzidenz jetzt die Erlaubnis zum maskenfreien Besuch eines Supermarktparkplatzes oder darf man sich mit zehn Haushalten, die jeweils aus einer Person bestehen, eine Grillwurst teilen? Und hat Jens Spahn verkehrte Masken eingekauft oder wurden diese von flachen Ufos über dem Willi-Brandt-Haus abgeworfen?

Wir werden es nie erfahren, weil natürlich auch die heranschnellenden Bundestagswahlen sorgsam aus dem Orbit gesteuert werden. Kein Kontrollverlust bitte. Nur so viel Verwirrung, dass man mit dem eigentlich nichtigen Alltagsquatsch vollauf beschäftigt ist. Die wirklichen Weichen stellt ein E.T.-ähnliches Subjekt aus dem Weltraum; der Fingerzeig genügt.

Otto als außerfriesischer Weltenretter 

Einer, der dies alles schon immer wusste, ist Otto, der Außerfriesische. Mit seiner als Leuchtturm getarnten gelb-roten Hyperrakete wird er zum richtigen Zeitpunkt vom Pilsumer Deich aus starten, um die Welt zu retten. Auch wenn die beste Ehefrau bedenklich den Kopf schüttelt – diese umstürzende Erkenntnis ist mein exklusiver Beitrag zum Thema Ufologie. Bitte Beifall.


Zur Person:

  • Der Journalist Andreas Kathe lebt in Dinklage.
  • Lange Jahre war er Redakteur und Redaktionsleiter der OV.
  • Den Autor erreichen Sie unter: redaktion@om-medien.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wir sind umzingelt von Intelligenz - OM online