Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie von den Driesch Damme mit seiner Drohne sieht

Der Fotokünstler Martin von den Driesch stammt gebürtig aus Damme. In seinem Fotokalender „Perspektivwechsel Damme 2022“ vereint er moderne Luftfotografie mit historischen Ansichtskarten.

Artikel teilen:
"Perspektivwechsel 2022": Unter dieses Thema hat Martin von den Driesch seinen neuen Luftbild-Kalender gestellt. Foto: Röttgers

"Perspektivwechsel 2022": Unter dieses Thema hat Martin von den Driesch seinen neuen Luftbild-Kalender gestellt. Foto: Röttgers

Einfach mal die Welt mit anderen Augen sehen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten – das ist die Idee von Martin von den Driesch bei seinem neuen Fotoprojekt: ein Kunstkalender mit dem Titel „Perspektivwechsel Damme 2022“. Dieser Kalender vereint moderne Drohnenfotos des gebürtigen Dammer Fotografen mit historischen Ansichtskarten aus dem Archiv Ludger Migowski. Die streng limitierte Auflage von insgesamt nur 100 Stück im Großformat von 60 mal 45 Zentimetern ist jetzt erschienen. „Das ist mein zweiter Kalender – zwar in kleiner Auflage, aber hoher Qualität“, erklärt der Publizist. „Zu sehen sind Dammer Motive in ganz alten und neuen Ansichten“, verspricht der Herausgeber.

Denn sämtliche Bilder hat von den Driesch mit seiner Drohne aus der Luft geschossen: Motive sind unter anderem die Pfarrkirche St. Viktor zu Damme, der Dammer Stadtkern, die Ortsteile Dümmerlohausen, Glückauf, Osterfeine und Rüschendorf und der Dümmersee – allesamt stets zum einen aus der Vogelperspektive als Farbfoto festgehalten, zum anderen kontrastreich in Schwarz-Weiß-Ansichtskarten dargestellt.

Die „Mavic 2 Pro“ von DJI ist dabei sein „Flaggschiff“, mit dem von den Driesch den Dammer Luftraum fotografisch erobert hat. Für einen seiner Favoriten in der Sammlung seiner Lieblingsbilder ließ sich der Herausgeber von der Unteren Naturschutzbehörde in Diepholz sogar eine Sondergenehmigung ausstellen, um den Olgahafen in Dümmerlohausen überhaupt überfliegen und von oben fotografieren zu dürfen. „Den Dümmer samt Vogelschutzgebiet habe ich so noch nie von oben gesehen“, sagt der Fotograf. Das Leitmotiv seines zweiten Fotokalenders, die Gegenüberstellung von Früher- und Heute-Motiven, nenne sich übrigens „Refotografie“, erklärt von den Driesch seine Grundidee.

"Der Fotokunstkalender zeigt sehr schön die Stadtentwicklung in den letzten 90 Jahren." Martin von den Driesch

Ein weiteres Lieblingsfoto seien die Kirchturmspitzen der Dammer Pfarrkirche St. Viktor, wie sie sonst nur Vögel wahrnehmen könnten, zusammen mit einer Original Fliegerpostkarte aus dem Jahre 1934. Das sei auch die insgesamt älteste Ansichtskarte aus der Migowski-Sammlung. Das jüngste Motiv datiert aus dem Jahr 1961. „Der Fotokunstkalender zeigt sehr schön die Stadtentwicklung in den letzten 90 Jahren“, sagt von den Driesch. Seine Drohnenfotos hat der gebürtige Dammer allesamt im vergangenen Jahr geschossen. Insgesamt hat der Fotokünstler ein Jahr lang an seiner Sammlung für die Kalendermotive gearbeitet.

Von den Driesch ist selbstständiger Fotograf und hat nach seinem Abitur in Damme an der Schule für Fotografie in Pforzheim gelernt. 23 Jahre lang war der Fotokünstler im Ausland tätig, seit vier Jahren nennt er die Bundeshauptstadt Berlin sein Zuhause. In seine Heimat kommt der gelernte Fotograf aber regelmäßig, um seine Mutter zu besuchen. Zu seinem Schaffensbereich gehören vor allem die Reportage-, Firmen- und Portraitfotografie sowie – neu im Programm – Drohnenaufnahmen. „Am liebsten fotografiere ich Menschen unterschiedlichster Herkunft“, so von den Driesch. „Das ist spannend, wenn sie ihren Charakter zeigen.“ So hat der Fotograf, wie er sagt, sowohl Bill Gates in Abu Dhabi fotografieren, als auch völlig verarmte Obdachlose in der russischen Hauptstadt Moskau ablichten können. Einige seiner „Früher-Heute-Collagen“ werden in einer Fotoausstellung zu sehen sein, die das Dümmer-Museum Lembruch für 2022 mit dem Fotografen plant. „Thema werden meine Drohnenaufnahmen aus der Region sein, die ich in den letzten drei Jahren erstellt habe”, kündigt von den Driesch an.

  • Info: Der Fotokalender „Perspektivwechsel Damme 2022“ sowie eine erweiterte Auswahl an gerahmten Fotomotiven können online bestellt werden unter www.drohnenrandgebiet.com/shop. Für Fragen steht der Fotograf per E-Mail (martin@martinvondendriesch.com) oder Mobil / WhatsApp zur Verfügung: 0163/9300681.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie von den Driesch Damme mit seiner Drohne sieht - OM online