Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie Holdorfer Holdorfern helfen

Die Bürgerstiftung besteht seit 10 Jahren. Geschäftsführerin Stephanie Schlotmann erzählt, wie Corona die Arbeit beeinflusst – und was künftig geplant ist.

Artikel teilen:
Eingerahmt: Jan-Bernd-Kenkel (Mitte) erhielt Anfang Juli 2020 als erster Oberschüler die Georg-Kerschensteiner-Auszeichnung für sein soziales Engagement. Den von der Bürgerstiftung ausgelobten Preis überreichte Geschäftsführerin Stephanie Schlotmann. Das freute auch Schulleiter Raimund Haskamp. Foto: Vollmer

Eingerahmt: Jan-Bernd-Kenkel (Mitte) erhielt Anfang Juli 2020 als erster Oberschüler die Georg-Kerschensteiner-Auszeichnung für sein soziales Engagement. Den von der Bürgerstiftung ausgelobten Preis überreichte Geschäftsführerin Stephanie Schlotmann. Das freute auch Schulleiter Raimund Haskamp. Foto: Vollmer

Wie die Corona-Pandemie die Arbeit der Bürgerstiftung Holdorf beeinflusst? Stephanie Schlotmann seufzt ein wenig: "Es gibt kein Thema, das uns derzeit nicht in irgendeiner Art und Weise beeinflusst." Schlotmann ist Geschäftsführerin der Bürgerstiftung und damit immer nah dran an den Projekten und Personen. Sie sieht, wie Aktionen laufen, wie Menschen sich über Unterstützung freuen, wie Spenden ankommen. Ja, Covid-19 wirkte und wirkt sich auf die Arbeit der Bürgerstiftung aus, räumt Schlotmann ein. Aber Trübsal, nein, den blasen sie bei der Bürgerstiftung Holdorf nicht. Im Gegenteil. "Wir können derzeit etwas weniger bewegen als sonst. Aber die Sachen, die wir machen können, laufen super." 

Und deshalb ist Schlotmann beim Blick auf die vergangenen 12 Monate doch fast selbst ein wenig überrascht, welche Projekte die Bürgerstiftung trotz der Corona-Maßnahmen umgesetzt hat. Sie unterstützte unter anderem ein Hühnerprojekt in der Kita in Fladderlohausen und die Hilfs-Aktion "Mobilität für Sarah" Walbröhl. Die Bürgerstiftung spendete für die Außenstelle Damme der Tafel Lohne und für Sprachkurse an der Adolf-Kolping-Schule in Lohne. Sie finanzierte ein Glockenspiel für den Musikverein Holdorf und organisierte Konzerte für die Besucher der beiden Altenheime. Die Stiftung prämierte auch den Schüler Jan-Bernd Kenkel für sein soziales Engagement.  "Wahnsinn, was wir doch noch alles machen konnten", freut sich Geschäftsführerin Schlotmann. Trotz Corona.

4 Aktionen sind im Kalender fest verankert

Und doch ist die Pandemie auch in der Arbeit der Bürgerstiftung noch allgegenwärtig. Das betraf 2020 vor allem die 4 Säulen, die fest als Aktionen im Kalender der Bürgeraktion verankert sind. Die Schwimmkurse im Frühjahr, die die Bürgerstiftung zu zwei Dritteln finanziert, fielen ins Wasser. Die Initiative "Azubis für Azubis" – eine Kooperation der Oberschule, der örtlichen Unternehmen und der Bürgerstiftung – wurde abgesagt.  

Nicht untätig dagegen wollte die Bürgerstiftung bei den 2 anderen der 4 gesetzten jährlichen Bausteine sein. Statt der beliebten und vom Heimatvereinsvorsitzenden Bernard Echtermann launig begleiteten Seniorenfahrt durch die Gemeinde  gab's für alle über 80-Jährigen einen Gruß und einen Gutschein vom Wirtschaftsforum. An der Aktion "Sozialer Tannenbaum" hielt die Bürgeraktion zusammen mit dem Verein Zukunft für Jugend trotz des abgesagten Weihnachtsmarktes fest. Mit Erfolg: Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung war groß. Alle Wünsche wurden erfüllt.

Nur zufriedene Gesichter: Diese Personen gründeten im Dezember 2010 die Bürgerstiftung Holdorf. Foto: VollmerNur zufriedene Gesichter: Diese Personen gründeten im Dezember 2010 die Bürgerstiftung Holdorf. Foto: Vollmer

Was Stephanie Schlotmann und ihre Vorstandskollegen enorm freut: Die Solidarität der Holdorfer mit der ehrenamtlich geführten Initiative ist auch in diesen besonderen Zeiten riesig. Die Bürgerstiftung, die sich im Dezember 2010 mit 41 Stiftern und einem Kapital von 156.000 Euro gründete, ist auf Spenden angewiesen. Das Stiftungskapital darf nicht angetastet werden. Doch die Zuwendungen sind in der Pandemie nicht weniger geworden. Die Nachfrage einer Dame bei Stephanie Schlotmann, ob bei der Bürgerstiftung auch in Corona-Zeiten noch genügend Spenden ankämen, habe sie zum Beispiel schon sehr berührt, sagt die Geschäftsführerin.

Viele Rückmeldungen – persönlich und online

Stephanie Schlotmann freut sich über solche Rückmeldungen. Und sie nennt noch weitere Beispiele. Es gab einige Anrufe von Älteren, die sich für die kleinen Aufmerksamkeiten als "super Alternative" wegen der ausgefallenen Seniorenfahrt bedankten. Holdorfer, von denen sie zum Kaffee eingeladen wird, weil eine kleine Spende große Freude bereitete. Und dass die Bürgerstiftung nicht nur in Holdorf, sondern in einem größeren Einzugsgebiet wahrgenommen wird, ist an den Klickzahlen und Reaktionen auf den Online-Kanälen sichtbar. Das alles motiviert den Vorstand, sich auch in Zukunft für die Holdorfer einzusetzen. 

Denn trotz Corona hat die Bürgerstiftung neben den 4 Säulen  Projekte für die Zukunft im Blick. Es wird unter anderem sportlich. Denn gemeinsam mit der gemeinnützigen Gesellschaft Artistikka aus Damme will die Bürgerstiftung für Kinder und Jugendliche einen Artistik-Workshop mit verschiedenen Kursen anbieten. "Das ist 'mal etwas Anderes. Es wäre doch toll, wenn dann eine Gruppe auf einem Event in Holdorf auftritt", sagt Stephanie Schlotmann.

Außerdem möchte die Bürgerstiftung, deren finanzieller Grundstock der Überschuss aus der Gewerbemesse Igeha 2010 bildete, die Bücherei mit neuen Medien ausstatten und die Georg-Kerschensteiner-Schule bei einem nachhaltigen Umweltprojekt begleiten. Der Einkaufsdienst übrigens, das Zusammenspiel von Bürgerstiftung, Landjugend, Messdiener und der Jugendkompanie Fladderlohausen, bleibt auch weiterhin erreichbar. 

Aktionen im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich fördern, Umwelt, Bildung und Integration unterstützen, aber auch bei mildtätigen Projekten tätig werden – das hat sich die Bürgerstiftung Holdorf weiterhin auf die Fahne geschrieben. Dies klappe so wunderbar, betont Schlotmann, weil die Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft im Ort hervorragend seien. Die Geschäftsführerin bedankt sich bei der Gemeinde, Vereinen, Verbänden, Spendern, Geschäftsleuten und den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. "Davon", sagt Schlotmann, "lebt die Stiftung." Weil Holdorfer Holdorfern helfen.   


Die Bürgerstiftung Holdorf: 

Vorstand: Richard Zumloh (1. Vorsitzender), Ruth Honkomp (stellvertretende Vorsitzende), Stephanie Schlotmann (Geschäftsführerin), Thomas Frilling und Susanne Kreinest.

Beirat: Volker Ohmstede (1. Vorsitzender), Günter Böckmann (stellvertretender Vorsitzender), Ulrich Bergmann, Christoph Hackmann, Dr. Wolfgang Krug, Josef Wernke, Franz-Josef Kreinest und  Stefan Witte.

Ziele: Förderung von Erziehung und Bildung, Integration und interkulturelle Beziehungen, Jugend-, Familien- und Altenhilfe, Kultur- und Denkmalpflege, mildtätige Projekte, Naturschutz und Landschaftspflege, Sport (insbesondere Jugendsport), Tierschutz,  traditionelles Brauchtum und Heimatpflege, Völkerverständigung.

Kontakt: Die Bürgerstiftung ist erreichbar unter Telefon 05494/978337, per E-Mail an info@buergerstiftung-holdorf.de, über www.buergerstiftung-holdorf.de und via Facebook. Dort können zu fördernde Projekte vorgeschlagen werden. "Für alle Altersgruppen", wie Geschäftsführerin Stephanie Schlotmann betont. 

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie Holdorfer Holdorfern helfen - OM online