Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie es im Dinklager Burgwald um den Schutz von Arten und Bäumen steht

Ein Fachbüro hat nun einen Management-Plan für das FFH-Gebiet erarbeitet. Es ist viel zu tun, um den Erhaltungsgrad zu gewährleisten oder zu verbessern. Das Wasserthema gilt als zentral.

Artikel teilen:
Naturdenkmal: eine alte Eiche im Dinklager Burgwald. Foto: Landkreis Vechta

Naturdenkmal: eine alte Eiche im Dinklager Burgwald. Foto: Landkreis Vechta

Uralte Eichen stehen hier, prachtvolle Riesen und knorrige Fragmente inmitten jüngerer Exemplare. Auch im Mischwald sind sie zu finden. Die Hohlräume der imposanten Naturdenkmäler bieten dem Eremiten, einer Käferart, eine Heimstatt. In einigen Bereichen wiederum sammeln sich Buchen, unter denen die Hainsimse eine Krautschicht bildet. Andere Areale dieses besonderen Orts im Landkreis Vechta werden von Erlen und Eschen dominiert. Auch Kammmolche fühlen sich wohl im „Wald bei Burg Dinklage“.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie es im Dinklager Burgwald um den Schutz von Arten und Bäumen steht - OM online