Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie die Bio-Bewegung im Oldenburger Münsterland begann

Der Anbauverband "Bioland" feiert sein 50-jähriges Bestehen. Mit seiner Geschichte verbinden sich auch die Initiativen der Öko-Pioniere in der Region.

Artikel teilen:
Vollwertbrot aus Bio-Getreide: (von links) Jan-Henrik Diekhaus, Chef der Landbäckerei „Diekhaus“ (Goldenstedt), seine Schwester Henriette Quaing und Seniorchef Manfred Diekhaus, der 1981 mit der Produktion von Bio-Broten begann. Foto: Tzimurtas

Vollwertbrot aus Bio-Getreide: (von links) Jan-Henrik Diekhaus, Chef der Landbäckerei „Diekhaus“ (Goldenstedt), seine Schwester Henriette Quaing und Seniorchef Manfred Diekhaus, der 1981 mit der Produktion von Bio-Broten begann. Foto: Tzimurtas

Bio, öko, regional: Lebensmittel mit diesem Label sind immer gefragter. Aber es gibt Unterschiede. Bio-Ware ist nicht gleich Bio-Ware. Die höchsten Anforderungen, die deutlich über dem gesetzlichen Standard liegen, gelten für Produkte mit den Siegeln deutscher Bio-Anbauverbände. Der größte von ihnen ist "Bioland", dessen Geburtsstunde vor 50 Jahren schlug.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie die Bio-Bewegung im Oldenburger Münsterland begann - OM online