Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weihnachtsaktion: Heimatverein Molbergen sammelt Spenden für Ukraine

Die Molberger Heimatvereine wollen ihren Freund Ivan Hustul mit einer erneuten Spendenaktion – passend zu Weihnachten – unterstützen.

Artikel teilen:
In die Ukraine: Mit einem Bulli werden die Lebensmittelpakte von engagierten Menschen in die befreiten Orte gebracht. Foto: Hustul

In die Ukraine: Mit einem Bulli werden die Lebensmittelpakte von engagierten Menschen in die befreiten Orte gebracht. Foto: Hustul

Der Heimatverein Molbergen und der Heimatverein der Deutschen aus Russland unterstützen seit Kriegsbeginn den ukrainischen Künstler Ivan Hutsul, der in Molbergen alljährlich Kunst-Sommerakademien leitet und der sich aktuell in seiner Heimatstadt Czernowitz im Südwesten der Ukraine um Flüchtlinge kümmert.

"Jetzt rufen wir erneut zu einer Spendenaktion auf, damit wir den Menschen vor Ort zumindest im Ansatz ein weihnachtliches Gefühl schenken können", sagt Kurt Bussmann, Vorsitzender des Heimatvereins. Dabei sei es am einfachsten, Geld zu sammeln: "Mit den finanziellen Mitteln kann er an die Grenze zu Polen fahren und dort günstiger einkaufen als bei uns, zudem weiß er, was tatsächlich gebraucht wird."

Mit einer bereits im Frühjahr gestarteten Spendenaktion konnten die Heimatvereine ihren Freund mit einer Summe in Höhe von knapp 40.000 Euro unterstützen. Hutsul legt regelmäßig sämtliche Belege vor, um zu dokumentieren, wie das Geld ausgegeben wird. 

"Auch die örtlichen Betriebe sollen sich angesprochen fühlen, jeder Euro zählt."Kurt Bussmann

"Wir sammeln Lebensmittel, Hygieneartikel und warme Kleidung für die Menschen hier vor Ort, im Krankenhaus oder an der Front", schreibt er. Aus alten Gasflaschen stellen sie Dickbauchöfen her, jeden Mittwoch bringen sie die gesammelten Lebensmittel und andere Hilfsgüter in die Städte und Dörfer nahe der Front, dabei geht es in Richtung Kramatorsk und Charkow. Zudem suchen sie befreite Orte auf und verteilen dort Lebensmittelpakete. Sie arbeiten eng mit den Krankenhäusern zusammen. Den Sprit für die vielen Fahrten bezahlen sie ebenfalls von dem Geld aus der im Frühjahr durchgeführten Spendenaktion.

"Auch die örtlichen Betriebe sollen sich angesprochen fühlen", sagt Bussmann. Hutsul leiste großartige Arbeit und "mit unserer Unterstützung wollen wir ihm unseren Dank für die jahrzehntelange Verbundenheit zollen", ergänzt der Vorsitzende.

  • Info: Es wurde ein Spendenkonto auf Namen beider Heimatvereine bei der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in Molbergen eröffnet (IBAN: DE 20 2805 0100 0094 1504 14). Jeder kann dort spenden. Auch Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weihnachtsaktion: Heimatverein Molbergen sammelt Spenden für Ukraine - OM online