Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wegen Coronafällen: Grimme legt Teile der Produktion still

Das Vechtaer Gesundheitsamt meldet am Mittwoch 24 Neuinfektionen. Es gibt einen weiteren Corona-Todesfall: Ein 57-jähriger vorerkrankter Mann ist nach einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Artikel teilen:
In der Produktion des Dammer Landmaschinenherstellers Grimme haben sich mehrere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Archiv

In der Produktion des Dammer Landmaschinenherstellers Grimme haben sich mehrere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Archiv

In der Produktion des Landmaschinenherstellers Grimme in Damme gibt es mehrere Coronafälle. Das bestätigte Unternehmenssprecher Jürgen Feld auf Nachfrage von OM online. Gut 13 Monate lang habe das firmeneigene, "weit über das gesetzliche Maß hinaus gehende Hygienekonzept" sehr gut funktioniert. Es habe zwar Einzelfälle mit Infektionen gegeben, aber nicht in dem jetzt festgestellten Ausmaß. Feld wollte nicht von einem "Ausbruch" sprechen, bestätigte jedoch, dass "mehrere Mitarbeiter" aus der Produktion mit dem Coronavirus infiziert seien. Konkrete Angaben machte der Sprecher nicht. Kaufmännisches Personal sei indes nicht betroffen.

Rund 800 Menschen arbeiten bei Grimme Damme in den gewerblichen Abteilungen. Etwa 250 davon sind "im kritischen Bereich" tätig. Feld zeigte sich erleichtert, das "bislang niemand der Betroffenen schwere Infektionssymptome" zeigt. Die Infizierten befinden sich in Quarantäne. Firmenleitung, Betriebsrat und Betriebsarzt hatten sich am Freitag "aus eigenem Antrieb" zu weiteren Schutzmaßnahmen entschlossen, unter anderem dazu, die betroffene Produktionslinie komplett zu schließen. Am Samstag habe man dann das Ausstellungszentrum "Technicom" freigeräumt und in Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt "quasi ein eigenes Testzentrum" aufgebaut, um dort Mitarbeiter mit PCR-Tests zu untersuchen. Grimme arbeite eng mit dem Gesundheitsamt Vechta zusammen. "Wir haben nichts zu verbergen", so Feld. Grimme werde im Laufe des Donnerstags weitere Einzelheiten zum Infektionsgeschehen im Betrieb bekannt geben.

In Damme gibt es derzeit 30 infizierte Personen. Im Vergleich zum Dienstag gibt es im Stadtgebiet keine bestätigten Neuinfektionen. 3 Personen gelten wieder als genesen. Die Statistik wurde zudem um eine Person korrigiert, die von der Gesamtfallzahl und der aktiven Fälle in Damme abgezogen wurde.

Kreis Vechta meldet weiteren Covid-19-Todesfall

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta meldet mit Stand von Mittwoch (3. März, 15 Uhr) insgesamt 24 neue Coronafälle. Es gibt einen weiteren Todesfall: Ein 57-jähriger Mann ist an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Laut Kreissprecher Jochen Steinkamp war der Mann vorerkrankt und musste zuletzt stationär im Krankenhaus versorgt werden. Die Zahl der Covid-19-bedingten Todesfälle im Kreisgebiet steigt damit auf 77.

Aktuell sind 295 Menschen im Landkreis mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Genesenen steigt um 24 Personen auf insgesamt 5.420. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden mittlerweile 5.799 Infektionen im Kreis Vechta nachgewiesen. In den Krankenhäusern werden derzeit 15 Personen stationär behandelt – 2 weniger als am Vortag. 3 Patienten befinden sich weiter auf der Intensivstation.

Die 7-Tageinzidenz im Landkreis Vechta mit 119,0 ist im Vergleich zum Vortag (113,4) leicht angestiegen. Die Berechnung des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes basiert am Mittwoch auf 170 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen.

Die meisten aktiven Fälle zählt die Kreisstadt mit 73, gefolgt von Visbek (39 aktive Fälle). Die meisten Neuinfektionen gibt es in Vechta (+7). Dort verzeichnet die Kreisbehörde zugleich die meisten Genesenen (-8). Die aktiven Infektionen verteilen sich wie folgt (Änderungen zum Vortag):

  • 13 in Bakum
  • 30 in Damme (-3 genesene Personen, -1 statistische Korrektur)
  • 23 in Dinklage (+6 Neuinfektionen, -4, -1 Todesfall)
  • 17 in Goldenstedt
  • 24 in Holdorf (+3, -1)
  • 36 in Lohne (+1, -5)
  • 20 in Neuenkirchen-Vörden (+3)
  • 20 in Steinfeld (+1, -1)
  • 73 in Vechta (+7, -8)
  • 39 in Visbek (+3, -2)

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wegen Coronafällen: Grimme legt Teile der Produktion still - OM online