Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Was, wenn es in Löningen Außerirdische gibt?

Gästebuch: Der "Aliens-Experte" Erich von Däniken war in der Stadt an der Hase zu Besuch. Mancher fragte sich daher: Wie sehen sie aus, die Wiedergeborenen, die Unsterblichen, die Außerirdischen?

Artikel teilen:

Sie sollen noch am Suchen sein, sagt man. Stein für Stein habe man gewendet, um den angekündigten Besuch zu finden. Doch weder hinter der Schutenmühle noch an der alten Wassermühle wurde man fündig. Ebenso wenig konnte der Mann mit Schaf etwas beisteuern. Und sogar die Freien Evangelischen Christen Löningens mit russlanddeutschen Wurzeln mussten diesmal passen. Bislang null Außerirdische zu vermelden, lautete unisono die Losung.

Und man war sich nicht sicher, ob das bedauernd oder erleichtert gemeint war. Was war geschehen? Die Stadt an der Hase hatte Besuch. Von weit her. Zwar nicht aus dem All oder dem Nirwana, auch nicht vom Mars oder vom Mond. Nein, aus der Schweiz rauschte ein älterer Herr heran. Immerhin Schweiz. Wenigstens Ausland. Nein, er kam nicht wegen des staatlichen Erholungsortes. Auch nicht wegen des gemäßigten Seeklimas, beeinflusst durch feuchte Nordwestwinde von der Nordsee. Und sicher auch nicht deswegen, weil Löningen nach der Völkerschlacht von Leipzig an Oldenburg zurückfiel.

Nein, Erich Anton Paul von Däniken schlug auf im beschaulichen Löningen, weil er hammerharte News im Gepäck hatte. Seit 6 Jahrzehnten ist er nämlich den Außerirdischen auf der Spur. Zwar ist ihm bis heute kein einziger begegnet. Knapp vorbei ist schließlich auch daneben. Aber erstens kann sich das ja täglich ändern. Und zweitens, warum nicht gerade in Löningen?

So lud er ein auf seiner Lesereise und versprach den Hasestädtern, die Außerirdischen seien bereits unter uns. Vielleicht kommt es heute Abend zum Kontakt. Vielleicht auch morgen. Nichts Genaues weiß man schließlich nicht. Die Presse bereitete die Löninger mit großem Aufwand auf das Ereignis vor. Viele schauten sich beklommen um. Denn wie sehen sie aus, die Wiedergeborenen, die Auferstandenen, die Wiedergänger, die Unsterblichen, die Außerirdischen?

"Wahrscheinlich fragt er sich über den Wolken ohnehin, wie seine Löninger das alles gebacken kriegen ohne ihn.“Otto Höffmann

Gleichen sie etwa einem Jürgen Wiehe, einst Oberstudiendirektor und Fraktionsvorsitzender der CDU im Löninger Rat? Oder – einige bekreuzigten sich – ist etwa Kurt Schmücker wieder da, der Minister, Ex-Minister und Bürgermeister seiner Heimatgemeinde? Dr. hc himself? Oder einfach nur: der DON. Schon zu Lebzeiten eine Legende, über den Wolken schwebend, das Weltgeschehen in die Knie zwingend. Ist er wieder auferstanden und herabgestiegen, um den Ratsherren und -damen, unbedarft wie sie waren und möglicherweise noch sind, mit erhobenem Zeigefinger und einem Blick wie Donnerhall beizubringen, wo der Bartels den Most holt oder wo der Hammer wirklich hängt? So, als wäre er nie weg gewesen.

Wahrscheinlich fragt er sich über den Wolken ohnehin, wie seine Löninger das alles gebacken kriegen ohne ihn. Wie oft musste er von oben, dort, wo es am einsamsten ist, den Oberlehrer geben, nolens volen natürlich, um sogar dem Oberstudiendirektor (den anderen sowieso) zu verpulen, wie es in der Politik zugeht und wie man es, mein Gott, richtig macht. Wer wusste es besser als er, der mit allen Wassern Gewaschene. Selbst in seinem Schatten bräunte mancher auf. Möglicherweise könnte er mitten unter uns sein als Außerirdischer und wir würden ihn nicht erkennen, wie er da mitten auf dem nach ihm benannten Platz steht und Morgenluft wittert wie ein Messias im Wartestand. Gottgleich.

Doch dann Entwarnung. Alles auf Anfang. Der Schweizer Pseudo-Gelehrte hatte natürlich wie immer zu viel angekündigt. Zurück nach Interlaken, aber sofort. Weder König Kurt noch einer seiner Vasallen war Dänikens Aufruf gefolgt. Kein grünes Männchen weit und breit. Aber die gab es früher zu Fürstens Zeiten in Löningen ja auch nicht. Auch kein schwarzes Männchen hatte sich ins Irdische verirrt. Obwohl es davon ja genug gab.

Auch das einzige rote Männchen wollte sich die Rückkehr in düstere Zeiten nicht antun. Oder waren es zwei? Und unabhängige Männchen hatte es damals auch überhaupt nicht gegeben. Unabhängig? Wer solche Visionen habe, solle einen Arzt aufsuchen. Da war sich Südoldenburgs CDU-Übervater mit Hamburgs SPD-Übervater so was von einig.


Zur Person:

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Was, wenn es in Löningen Außerirdische gibt? - OM online